Philips: Hue Bridge 2.0 unterstützt Apples HomeKit und Siri

Tobias Reuter 23 Kommentare
Philips: Hue Bridge 2.0 unterstützt Apples HomeKit und Siri
Bild: Philips

Philips hat ein neues Gateway für das hauseigene Lichtsystem Hue vorgestellt. Große Neuerung der Hue Bridge 2.0 ist die Unterstützung von Apples HomeKit-Standard. Damit können Hue-Lampen von iDevices aus mithilfe der Sprachassistentin Siri gesteuert werden.

Die Hue Bridge 2.0 fungiert als Basisstation für alle Hue-LED-Lampen und ermöglicht die Steuerung des Philips-Beleuchtungssystems via iOS-App und Siri. Durch die Integration in HomeKit kann das Hue-System auch mit anderen HomeKit-kompatiblen Drittanbieter-Apps kombiniert werden. Ein zuvor konfigurierter Sprachbefehl wie „Wach auf“ reicht aus, um gleichzeitig die Hue-Beleuchtung einzuschalten und das Thermostat eines anderen Herstellers auf eine bestimmte Temperatur zu regulieren.

Auch einzelne Räume, verschiedenfarbige Hue-Lichtszenarien und unterschiedliche Dimmstärken sind via Siri regelbar. Die Bridge 2.0 kann bis zu 50 Hue-Lampen und 12 Zubehörteile wie Hue Wireless Dimming Kit verwalten. Um HomeKit zu verwenden, benötigen Nutzer ein iPhone, iPad oder einen iPod touch mit iOS 8.1 oder neuer.

Die Hue Bridge 2.0 unterstützt alle erhältlichen Hue-Lampen und kann parallel mehrere Standards zur Heimautomatisierung verwenden, also zum Beispiel HomeKit und RWE SmartHome. Die Bridge ist quadratisch (Kantenlänge 8,8 cm) und verfügt über eine Leistungsaufnahme von maximal 3 Watt. Der Preis beträgt 59,95 Euro. Wer ein Upgrade vom Vorgänger auf das neue Modell in Erwägung zieht, kann dies zwischen dem 1. November und Ende Dezember direkt über den Hue-Onlineshop zu einem um ein Drittel reduzierten Preis tun. Aktuell ist die Seite nicht erreichbar.

Trotz der Neuerscheinung will Philips den Vorgänger der Bridge 2.0 weiterhin mit Updates unterstützen; HomeKit-Unterstützung gibt es aber nur für das neue Modell.