News Philips: Hue Bridge 2.0 unterstützt Apples HomeKit und Siri

haeuslebauer

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.056
ich erinnere mich gerade an einen Fred, in dem sich ein User und Besitzer eines solchen Systems sehr darüber geärgert hatte, dass mit einem neuen iOS Release die App nicht mehr funktionierte.

Da müssen die Anbieter solcher Systeme unbedingt auf Zack sein. Wenn man so was anbietet muss es auch gepflegt werden, sagen wir mal für 10 Jahre? Aber da hab ich so meine Zweifel.

Vielleicht ist der Schritt zu Apples "Home Kit" aber auch die richtige Richtung.
 
B

belli131

Gast
langfristig gesehen wird sich der markt sicherlich richtung homekit entwickeln... ist also ein weiterer, guter schritt.

wie kommunizieren denn die hue-geräte miteinander? also bridge mit lampen?
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.260
@belli131
Zigbee

Ich hatte das frühere Set leider nach wenigen Tagen zurückgeben müssen, die Lampen hatten ein nerviges Spulenfiepen und einige Farben sahen leider gar nicht gut aus.
Mal schauen wie es bei den neuen Lampen aussieht, die scheinen ja stark überarbeitet worden zu sein, wenn sie 33% heller sind, vielleicht ist das Spulenfiepen weg und dafür ein besseres Grün da.
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.657
Damit wird es endlich für mich interessant. Leider ist so ein System für meinen Geschmack noch etwas zu teuer.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.822
Für mich einfach nur überteuert. 50€ für eine Glühbirne mit spezial-Funktionen ist einfach zu viel. Würden sie 30€ nehmen, ok - es ist ja ein Verbrauchsgegenstand!

Aber na gut, es gibt wahrscheinlich auch Leute, die das für irgendeinen sinnvollen Zweck brauchen und keine Alternativen in Frage kommen :D
 

wasi1306

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.426
Wenn das Ding auch noch 433Mz Geräte ansteuern könnte, würde ich es kaufen. Aber so mit der Beschränkung auf die überteuerten Philips Lampen vollkommen unattraktiv.
Suche schon länger nach Ersatz für mein ConnAir mit der eingestampften SteckerChecker App. So bleibt dann wohl doch nur die teurere Alternative: Light-Manager Air.
 

kallii

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.287
mit nem gewissen github fork kann ich bereits alle möglichen geräte über homekit (siri) steuern.. alles dann über ip symcon.. ein wenig kompliziert funktioniert nach und nach auch mehr... inzwwischen gibts sogar temperaturrückmeldungen usw.
(Lichter, Klimaanlage, PC, Dimmer und alles was per http befehl gesteuert/getriggert werden kann)
 
T

tek9

Gast
Der Artikel ist Werbung, bravo an die PR Abteilung von Philipps.

Warum? Weil Glühbirnen und home automation hier nie ein großes Thema waren.

Es ist schön für Philips wenn sie einen Artikel auf einer reichweitenstarken Webseite mit Technik-Affinen und jungen Lesern platzieren können.

Btw ist es suboptimal wenn solche Anlagen nicht mehr laufen weil die App nicht aktualisiert wird. Sowas ist ein super Beispiel für geplante obsoleszenz.
 

x-ares-x

Ensign
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
147

wannabe_nerd

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
628
Ich finde es schwach von Philipps, dass sie dafür eine neue Box raus bringen. Würde mich sehr interessieren, was die technische Begründung dafür ist, dass meine Hue-Bridge zuhause nicht über ein Firmware-Update mit Home-Kitt kompatibel gemacht werden kann. Sollte es tatsächlich einen technischen Grund geben, der auf "Es war uns damals zu teuer bei der Entwicklung auf Zukunftsfähigkeit zu setzen" hinausläuft können sie mir wegbleiben mit ihrem Scheiß...
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.260
HomeKit benötigt einen bestimmten Encryption-Chip der in der alten Bridge natürlich nicht verbaut wurde, weil die lange vor HomeKit erschien.

Und du wirst zuhause ja sicher mehr als nur die drei Birnen aus dem Starterset haben, d.h. sich dann über 40€ (der Preis für Besitzer einer alten Bridge) zu beschweren wirkt schon komisch.

@x-aresx-x
Es gibt auch weiße Birnen, der Vorteil ist dann immer noch, dass man sie auf Zuruf steuern kann.

"Hey Siri, dimme das Licht um 30%."
"Hey Siri, spiel die Leonard Cohen-Playlist."

"Hey Siri, Tee, Earl Grey, heiß!" - okay, das letztere dauert noch etwas.
 

WhyNotZoidberg?

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
6.523
first world problems.

schnell mal das licht anschalten via smartphone, statt des lichtschalters zu drücken. :freak:

und natürlich zu einem stolzen preis, den die lämpchen haben. ich wäre mal an der lebensdauer interessiert.
 

NefNaf

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
138
Aber na gut, es gibt wahrscheinlich auch Leute, die das für irgendeinen sinnvollen Zweck brauchen und keine Alternativen in Frage kommen :D

Richtig. Ambilight :)

first world problems.

schnell mal das licht anschalten via smartphone, statt des lichtschalters zu drücken. :freak:

und natürlich zu einem stolzen preis, den die lämpchen haben. ich wäre mal an der lebensdauer interessiert.
Licht geht bei mir an wenn ich zu Hause bin und es Dunkel wird, AUTOMATISCH.

Lebensdauer geben sie glaub ich mit 20.000h an.
 
Zuletzt bearbeitet:

vincez

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
922
Von der Idee her nicht ganz blöd. Aber meinen Flur bekomme ich auch mit einem 15€ Sensor in der Wanddosen automatisch beleuchtet... Will ich wirklich hunderte Euros ausgeben für marginal mehr komfort? Ich sehe das gerade noch in der Early Adopter Phase. Soll aber gerne weitergehen, sodass die Technik irgendwann erschwinglich ist :). Schön wäre es, wenn man nur eine Basisstation, gerne auch integriert im Router, benötigt, die sowohl mit Apple HomeKit als auch mit Brillo kompatible ist.
 
Top