Surface Book : Topmodell mit 1-TB-SSD kostet 3.200 US-Dollar

, 83 Kommentare
Surface Book: Topmodell mit 1-TB-SSD kostet 3.200 US-Dollar
Bild: Microsoft

Bisher unbekannt war der Preis für die Topkonfiguration des Surface Book. Jetzt steht fest: Wie Apple verlangt auch Microsoft 500 US-Dollar Aufpreis für die Verdoppelung der SSD-Kapazität von 512 GB auf 1 TB. Damit kostet das Topmodell 3.200 US-Dollar.

Microsoft bietet das Surface Book in den USA in Konfigurationen mit Intel Core i5 und Core i7, zwischen 8 und 16 GB Arbeitsspeicher sowie 128 bis 512 GB großer SSD an. Den beiden günstigen Varianten für 1.500 und 1.700 US-Dollar fehlt darüber hinaus die dedizierte GPU von Nvidia. Diese gibt es ab Werk erst in den Modellen für 1.900 (i5, 8/256 GB), 2.100 (i7, 8/256 GB) und 2.700 US-Dollar (i7, 16/512 GB).

Das jetzt hinzugekommene Topmodell ist mit einem Intel Core i7-6600U, 16 GB RAM, dedizierter GPU und als einzigem Unterscheidungsmerkmal zur nächst günstigeren Variante mit einer 1 TB statt 512 GB großen SSD ausgestattet. Für die größere SSD verlangt Microsoft 500 US-Dollar Aufpreis, der Endpreis steigt somit auf 3.200 US-Dollar.

Damit kostet die größere SSD genauso viel wie beim vergleichbaren MacBook Pro in 13 Zoll. Der Endpreis ist bei Apple dennoch deutlich niedriger: 2.700 US-Dollar stehen 3.200 US-Dollar gegenüber. Dabei muss allerdings auch beachtet werden, dass Apple die MacBook Pro im Gegensatz zum iMac noch nicht auf Skylake umgestellt hat, sondern noch Broadwell nutzt, und dass Apple nur im teuersten 15-Zoll-Modell eine dedizierte GPU von AMD verbaut (Radeon R9 M370X).

Ob und wann das Surface Book auch nach Deutschland kommt, hat Microsoft bisher nicht angekündigt. Vorbesteller in den Vereinigten Staaten können laut Website je nach Modell mit der Auslieferung in fünf bis acht Wochen rechnen. Für das neue Topmodell mit 1‑TB‑SSD muss allerdings noch bis zum 22. Januar 2016 gewartet werden.