Speed Shift : Höhere Skylake-Effizienz mit Update für Windows 10

, 107 Kommentare
Speed Shift: Höhere Skylake-Effizienz mit Update für Windows 10

Eine Funktion der Skylake-Prozessoren von Intel blieb bislang ungenutzt: Speed Shift. Bei der Technik übernimmt die CPU selbst die Kontrolle über Spannungen und Frequenzen, was für eine höhere Effizienz sorgt. Mit dem großen Herbst-Update für Windows 10 könnte die Technik erstmals unterstützt werden.

Ohne Speed Shift übernimmt das Betriebssystem die dynamische Anpassung von Frequenzen und Spannungen über die sogenannten P-States. Bei Speed Shift erhält die CPU die Kontrolle über diese Parameter. Die Vorteile sind eine feinere und deutlich schnellere Abstimmung, was Leistung und Effizienz erhöht. Die CPU erreicht die oft nur kurzzeitig benötigte Maximalleistung schneller und wird ebenso schneller in den Energiesparmodus zurückversetzt.

Speed Shift wurde mit den Skylake-Prozessoren eingeführt, doch fehlte bislang eine Unterstützung des Betriebssystems. Windows 10 soll dabei den Anfang machen. AnandTech hat eine Vorabversion von Windows 10 mit Support für Speed Shift erhalten und konnte in diversen Benchmarks Verbesserungen bei der Leistung als auch bei der Leistungsaufnahme feststellen. In dem Bericht ist von einem Patch die Rede, der diesen Monat die Funktion in Windows 10 für alle Nutzer freischalten wird.

Untersuchungen von Windows Central deuten darauf hin, dass bereits die aktuelle Insider-Vorschau Windows 10 Build 10586 Intel Speed Shift unterstützt. Allerdings sind die mit dem Browser-Benchmark WebXPRT ermittelten Leistungssteigerungen auch auf Verbesserungen des Edge-Browsers von Microsoft zurückzuführen. Dennoch weist derzeit alles darauf hin, dass unter den diversen neuen Funktionen des für November erwarteten öffentlichen Updates für Windows 10 auch Speed Shift dabei sein wird.

Von den Vorzügen werden nur Besitzer eines Systems mit Skylake-CPU und zunächst nur mit der aktualisierten Fassung von Windows 10 profitieren. Andere Betriebssysteme werden, wenn überhaupt, erst später folgen.

Delivers dramatically quicker responsiveness with single-threaded, transient (short duration) workloads, such as web browsing, by allowing the processor to more quickly select its best operating frequency and voltage for optimal performance and power efficiency

Intel über Speed Shift
107 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.

Ergänzungen aus der Community

  • ITGuy 09.12.2015 22:24
    Die News ist zwar schon etwas älter, für diejenigen die es aber interessiert: Speed Shift aka HWP ist auch mit der neuesten Version von Win10 (Build 10586.29) nicht aktiv. Zumindest nicht auf meinem System (i7 6700 mit ASUS Z170 Board). D.h. die Spekulation dass es aktiviert wird weil es wohl in der Insider aktiv war kann ich damit nicht bestätigen.

    Was Linux angeht: der Kernel unterstützt das schon länger (wie einige hier angemerkt haben, seit 3.19). Die aktuelle Ubuntu Distri 15.10 unterstützt damit ebenso HWP, aktiviert es aber standardgemäß nicht, da es auf ein paar System wohl zu Stabilitätsproblemen kam. Mit dem Kernel-Parameter "intel_pstate=skylake_hwp" lässt sich HWP aktivieren und hat bei mir auch bisher keine Probleme verursacht.