Antix MX 15 : Leichtgewichtige Distribution für ältere Rechner

, 24 Kommentare
Antix MX 15: Leichtgewichtige Distribution für ältere Rechner
Bild: Larry Ewing, Simon Budig, Anja Gerwinski (CC BY 2.0)

Antix MX 15 ist eine Zusammenarbeit der Communities von Antix und Mepis, zwei seit Jahren eher im Verborgenen blühenden Linux-Distributionen. Antix MX 15 hat geringe Ansprüche an die Hardware und versucht, Systemd möglichst zu umgehen. Die Distribution basiert auf Debian GNU/Linux 8.2 Jessie sowie Xfce 4.12 als Unterbau.

Die 64-Bit-Version verwendet einen Debian Backport-Kernel 4.2.0-0.bpo.1-amd64, während die 32-Bit-Variante auf zwei Kernel der Reihe 3.16. sowohl mit als auch ohne PAE setzt. Mit PAE, was für Physical Address Extension steht, können auch 32-Bit-Rechner mehr als vier Gigabyte Hauptspeicher verwenden. Die Softwareausstattung umfasst unter anderem Firefox 43.0, Thunderbird 38.4, LibreOffice 4.3.3.2, VLC Media Player 2.2.1.2 und Clementine 1.2.3. Als Init kommt SysVinit zum Einsatz, darüber hinaus verwendet MX Linux Systemd so wenig wie möglich.

MX Linux nutzt zum Paketmanagement die Debian-Werkzeuge DPKG und dessen Frontend APT zur Aktualisierung des Systems. Diese können in der Konsole oder grafisch per Synaptic benutzt werden. In der Quellenliste sind Mepis-, Antix- und Debian-Repositories aktiv. Weitere, wie die von Antix-Testing, Siduction oder Debian-Multimedia können einfach zugeschaltet werden. Auch Quellen für Virtualbox, Opera und Mozilla sind mit einem Häkchen schnell aktiviert.

Der Installer verzichtet zugunsten einer einfachen Bedienung auf LVM oder RAID, bietet aber eine Feinjustierung der zu startenden Dienste und erlaubt die Entscheidung darüber, ob Änderungen, die während der Live-Sitzung vorgenommen wurden, in die Installation übernommen werden. Ansonsten verrichtet er seine Arbeit zügig und unauffällig und fordert am Ende zum Neustart in die Installation auf.

Im installierten System startet als erstes MX-Welcome und macht mit den Supportmöglichkeiten wie Handbuch, Wiki und Forum bekannt. Links auf Videos, die verschiedene Schritte der Installation und Handhabung von MX Linux erläutern, ergänzen das Angebot. Mit an Bord sind auch die MX-Tools, die zusammen mit dem sehr ausführlichen Handbuch Antix MX auch für Linux-Einsteiger geeignet erscheinen lassen. Auch für den Einsatz älterer Hardware ist Antix MX gut geeignet. Zur Not reichen 512 Megabyte Hauptspeicher aus, besser ist jedoch ein Gigabyte. Für noch ältere Rechner kann das Antix pur zum Einsatz kommen, das ab 128 Megabyte RAM läuft.

Antix MX 15
Antix MX 15

Interessant wird Antix MX auch durch die verschiedenen angebotenen Möglichkeiten, das System von einem USB-Stick zu betreiben. Das reicht von einer frugalen Installation bis zu persistenten Installationen oder einer Kombination aus beiden. Zudem kann ein Snapshot vom jeweiligen Systemstand erstellt und als ISO-Image abgespeichert werden. Antix MX Linux ist eine stabile und leichtgewichtige Distribution auf zuverlässiger Debian-Basis, die in Sachen Benutzungsfreundlichkeit viele Pluspunkte sammeln kann.

Die Images zu MX 15 können von der Projektseite heruntergeladen werden.