Oculus VR : Finale Hardware und Rift SDK 1.0 gehen an erste Entwickler

, 37 Kommentare
Oculus VR: Finale Hardware und Rift SDK 1.0 gehen an erste Entwickler
Bild: Oculus VR

Oculus VR beginnt diese Woche mit der Auslieferung des Rift SDK 1.0 und erster Chargen der finalen Oculus-Rift-Hardware an Entwickler, die an Titeln für die Veröffentlichung der VR-Brille im ersten Quartal des kommenden Jahres arbeiten.

Diese benötigen sowohl die aktuelle Version des Software Development Kits als auch die finale Hardware, um ihre Spiele für die Veröffentlichung vorzubereiten, da das Rift SDK 1.0 und die Laufzeitbibliothek einige Funktionen enthalten, die an die Konsumenten-Hardware gebunden sind. Zwingend notwendig ist die finale Hardware allerdings nur für den Feinschliff, weshalb aktuell auch nur jene Entwickler sie erhalten, die ihre Spiele direkt zum Start von Oculus Rift veröffentlichen werden.

Entwickler, die eine Veröffentlichung im ersten Quartal planen, aber noch keine Hardware haben, können eine Vorschau ihrer App über das Einreichungs-Tool einsenden und werden dann kontaktiert. Für frühere Entwicklungsstadien empfiehlt Oculus VR weiterhin das DK2 mit dem Rift SDK 0.8, da das SDK 1.0 nur unmittelbar vor der Veröffentlichung einer Anwendung notwendig sei.

Privatanwender, die Oculus Rift vorbestellt haben, werden die VR-Brille inklusive des Weltraum-Shooters EVE: Valkyrie von CCP Games erhalten, der später auch für Sonys Project Morpheus erscheinen wird. Sollte nichts mehr schief gehen, wird Oculus Rift nun vor der HTC Vive erscheinen. Diese war eigentlich für eine Veröffentlichung im Dezember vorgesehen, aufgrund eines nicht näher spezifizierten „großen technologischen Durchbruchs“ entschied sich HTC jedoch, die Veröffentlichung auf April 2016 zu verschieben.