Thermalright Macho Direct : CPU-Kühler mit „Direct Touch“-Technik

, 28 Kommentare
Thermalright Macho Direct: CPU-Kühler mit „Direct Touch“-Technik
Bild: Thermalright

Der Macho Direct ist der erste Prozessorkühler aus Thermalrights Budget-Serie, der Heatpipes nicht in einem Kupferblock einfasst, sondern in einem „Direct Touch“-Verfahren auf dem Heatspreader des Prozessors aufliegen lässt.

Eingesetzt wird ein solches Verfahren in der Regel aus Kostengründen bei Budget-Kühlern, weil sich gegenüber einem Kupferblock die Auslastung der Heatpipes verschlechtert. Im Falle des Macho sinkt zudem die Höhe des Kühlers um vier Millimeter, eine Einsparung, die das Unternehmen als „deutlich“ bezeichnet. Die neue Technik bedingt zudem eine veränderte Aufbringung der Wärmeleitpaste: Thermalright legt nahe, sich an die in der Anleitung genannte Methode zu halten, die vorsieht, die Paste sowohl auf dem Kühlerboden als auch auf dem Prozessor zu verstreichen. Grund dafür sind die Lücken zwischen einzelnen Heatpipes.

Wie bei anderen Derivaten des HR-02 Macho wird die asymmetrische Form des Kühlkörpers mit zahlreichen Öffnungen, die den Luftaustausch zwischen einzelnen Lamellenschichten ermöglichen sollen, unverändert beibehalten. Beim jüngsten Macho-Modell sorgen jedoch nur noch fünf Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern für den Abtransport vom Wärmeenergie in die 31 Aluminiumlamellen. Diese Konfiguration war bislang ausschließlich bei den kompakteren Macho-Modellen mit 120- oder 92-mm-Lüfter vorzufinden.

Ausgeliefert wird der Macho Direct wie der HR-02 Macho mit einem PWM-Lüfter des Typs TY-140, der sich in einem Bereich zwischen 300 und 1.300 U/min betreiben lässt. Zum Lieferumfang gehört neben dem üblichen Montagekit von Thermalright ein überlanger Schraubendreher sowie ein weiterer Satz Drahtbügel zur Befestigung eines zweiten Lüfters.

Der Thermalright Macho Direct ist „vorerst exklusiv“ beim Online-Händler Mindfactory erhältlich. Die Preisempfehlung von rund 37 Euro überbietet das Unternehmen derzeit deutlich und verlangt rund 47 Euro für den Kühler.

Nachtrag: Mittlerweile wird der Kühler von Mindfactory für rund 37 Euro angeboten. Bei der initialen Listung habe es sich um einen Fehler bei der Einpreisung gehandelt, erklärte Thermalright gegenüber ComputerBase.

Thermalright Macho Direct
Thermalright HR-02 Macho Rev. B
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 102 × 140 × 158 mm (ohne Lüfter)
129 × 152 × 158 mm (mit Lüfter)
140 × 102 × 162 mm (ohne Lüfter)
150 × 129 × 162 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 660 g (ohne Lüfter)
821 g (mit Lüfter)
710 g (ohne Lüfter)
880 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer, 5 × 6 mm (Ø)
Direct Touch/Contact, konkav
Kupfer (vernickelt), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Lamellen: Aluminium, 31 Stück
Abstand: ?
Aluminium, 31 Stück
Abstand: 3,1 mm
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte
Lüfter (Modell 1): 1 × 140 × 152 × 26,0 mm
Gleitlager
300 – 1.300 U/min
28,7 – 125,0 m³/h
15,0 – 21,0 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
1 × 140 × 152 × 26,0 mm
Gleitlager
300 – 1.300 U/min
29,0 – 125,0 m³/h
15,0 – 21,0 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Entkoppler-Pads
weitere Halterung beigelegt
Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Entkoppler-Pads
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/115x
AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/115x/775
Preis: 37 € ab 42 €