Windows 10 : Link Aggregation bleibt auch in Build 11099 defekt

, 80 Kommentare
Windows 10: Link Aggregation bleibt auch in Build 11099 defekt

Die Möglichkeit, mehrere Netzwerkadapter mittels Link Aggregation (NIC Teaming) zu vereinen, schlägt unter Windows 10 Build 11099 noch immer fehl, wie zahlreiche Leser von ComputerBase berichten. Das Problem betrifft alle Versionen seit Build 10565 und damit auch Nutzer des öffentlichen Herbst-Updates auf Build 10586.

Weder über die PowerShell noch die Benutzungsoberfläche des Treibers ist es Anwendern in den Versionen mit Veröffentlichungsdatum seit Oktober 2015 möglich, Link Aggregation bei zwei kompatiblen Adaptern zu aktivieren, eine Fehlermeldung erscheint. Intel hat die Funktion mit Treiber 20.4 im Oktober 2015 vorerst auch offiziell für Windows 10 gestrichen. Mehrere Diskussionsbeiträge in Microsofts TechNet blieben seit November vom Hersteller unbeantwortet.

Einen Hinweis auf die Ursache liefert Microsofts Rückmeldung auf Probleme mit dem Zuweisen von VLANs zu gebündelten Netzwerkadaptern in der 4. technischen Vorschau auf Windows Server 2016. Microsoft ist das Problem bekannt, in der nächsten Testversion soll es behoben sein. Ursache für das Problem in der Servervariante soll die Überführung der APIs von NetCfg in NetSetup sein. Eine Ankündigung für Windows 10 gibt es nicht.

Build 10240 ist die einzige Alternative

Anwendern, die auf Link Aggregation angewiesen sind, bleibt nur die Version Build 10240, die Ende Juli 2015 als erstes Upgrade auf Windows 10 erschienen war. Sie ist im Netz auch weiterhin als ISO verfügbar, Microsoft selbst bietet seit November hingegen nur noch Build 10586 an, das alle bis dato im Windows Insider Program getesteten Fehlerbereinigungen und neuen Funktionen für die breite Masse enthielt.

80 Kommentare
Themen: