Quartalszahlen : Samsungs Gewinn bricht um 40 Prozent ein

, 38 Kommentare
Quartalszahlen: Samsungs Gewinn bricht um 40 Prozent ein

Samsung hat den Finanzbericht für das vierte Geschäftsquartal 2015 und den Abschlussbericht des Jahres vorgelegt. Demnach ist der Umsatz von Quartal zu Quartal leicht gestiegen, auf das Jahr betrachtet aber leicht rückläufig. Samsungs Halbleiter-Sparte sticht als einzige mit einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr positiv hervor.

Der Umsatz von Samsung im vierten Quartal 2015 beläuft sich auf 53,32 Billionen Won (40,54 Milliarden Euro) und ist damit um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Im gesamten Finanzjahr 2015 hat Samsung einen Umsatz in Höhe von 200,65 Billionen Won (152,55 Milliarden Euro) erwirtschaftet, das sind 3 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Der Nettogewinn liegt im vierten Quartal bei 3,22 Billionen Won (2,45 Milliarden Euro) und im gesamten Jahr bei 19,06 Billionen Won (14,49 Milliarden Euro). Im Vergleich zum jeweils gleichen Zeitraum des Vorjahres sind das Rückgänge von 39,8 und 18,5 Prozent. Samsung begründet diese starken Rückgänge mit einem „ökonomischen Gegenwind“ und gefallenen Preisen für DRAM-Chips und LCD-Panels.

Hohe Nachfrage nach Fernsehern zur Weihnachtszeit

Im abgelaufenen vierten Quartal konnte die Sparte für Fernseher einen enormen Umsatzzuwachs von 20 Prozent gegenüber dem dritten Quartal auf 13,85 Billionen Won (10,53 Milliarden Euro) verzeichnen. Samsung begründet dies mit einer sehr hohen Nachfrage während des Black Friday in den Vereinigten Staaten. In Nordamerika konnte das Unternehmen im Gesamtjahr 19 Prozent mehr LCD-Fernseher ausliefern, vom dritten zum vierten Quartal ist die Nachfrage aufgrund der Weihnachtszeit gar um 94 Prozent gestiegen. Bei den Premium-Fernsehern der SUHD- und Curved-Modelle ist die Nachfrage von Quartal zu Quartal um 106 Prozent gestiegen. Im letzten Jahr lief das Geschäft aber noch besser, im Jahresvergleich von Quartal zu Quartal ist der Umsatz um 3 Prozent zurückgegangen, von Jahr zu Jahr sogar um 6,5 Prozent.

IT & Mobile Communications bleibt die wichtigste Sparte

Samsungs Mobil-Sparte kommt auf einen Quartalsumsatz von 25 Billionen Won (19 Milliarden Euro), das sind 4,9 Prozent weniger als im gleichen Quartal vor einem Jahr. Im gesamten Jahr 2015 hat Samsung mit der Sparte einen Umsatz von 103,55 Billionen Won (78,73 Milliarden Euro) erwirtschaftet, damit ist es weiterhin die umsatzstärkste Sparte und das Zugpferd des Unternehmens. Im Vergleich zum Fiskaljahr 2014 lief die Sparte aber rund 7 Prozent schlechter. Die Absatzzahlen seien insgesamt niedriger ausgefallen, zudem habe das saisonale Marketing viel Geld verschlungen.

Satte Umsatzsteigerung bei Halbleitern und Panels

Bei der Sparte Device Solutions, die sich aus Semiconductor (DRAM, NAND, SoCs) und Display Panel zusammensetzt, steht unterm Strich ein Quartalsumsatz von 19,74 Billionen Won (15,01 Milliarden Euro), das sind 11,5 Prozent mehr als vor einem Jahr im gleichen Quartal. Damit ist sie die einzige Sparte im Konzern, die aufs Jahr betrachtet von Quartal zu Quartal beim Umsatz wachsen konnte – jedoch bei niedrigen Margen. Der Umsatz für das gesamte Fiskaljahr 2015 liegt bei 75,03 Billionen Won (57,04 Milliarden Euro), das sind 14 Prozent mehr als noch vor einem Jahr und damit die größte Steigerung, die Samsung im Jahresabschlussbericht ausweisen kann.