Canonical : Ubuntu-Tablet BQ Aquaris M10 offiziell vorgestellt

, 14 Kommentare
Canonical: Ubuntu-Tablet BQ Aquaris M10 offiziell vorgestellt

Canonical stellt offiziell das erste Ubuntu-Tablet vor. In Zusammenarbeit mit BQ hergestellt soll das Aquaris M10 auf dem MWC Ende Februar präsentiert werden. Das 10,1-Zoll Tablet soll nur eines in einer Reihe von weiteren Geräten in diesem Jahr sein, die den Gedanken der Konvergenz in die Realität tragen.

Über die Pläne das Tablet im Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorzustellen waren bereits einige Informationen durchgesickert. Allerdings blieb die Spezifikation des Aquaris M10 Ubuntu-Edition bisher unbekannt, da unklar war, ob die exakt gleiche Hardwarekonfiguration wie bei der Android-Version des Aquaris M10 verwendet wird.

Jane Silber, CEO von Canonical, erklärte heute, es sei nicht mehr Canonicals Ziel, Ubuntu Touch auf spezialisierter Hardware laufen zu lassen. Im Gegenteil sei es vollkommen in Ordnung, die gleiche Hardware wie das entsprechende Android-Gerät zu verwenden. Somit erscheint das Aquaris M10 Ubuntu-Edition, dessen Full-HD-Ausführung zum Einsatz kommt, mit einem MediaTek-MT8163A, dessen Quad-Core-ARM Cortex-A53-Kern mit 1,5 GHz taktet, sowie zwei GByte Hauptspeicher. Für die Bildwiedergabe sorgt die MediaTek Mali-T720 MP2-GPU, die mit einem Takt von 600 MHz betrieben wird.

Zu den 32 GByte internem eMMC-Speicher gesellt sich die Möglichkeit, den Speicherplatz mit einer SD-Karte um bis zu weitere 32 GByte zu erweitern. Das Tablet verfügt über zwei Kameras mit acht beziehungsweise fünf Megapixel Auflösung. Für den Kontakt mit der Außenwelt sind WLAN nach Standard 802.11-b-g-n, Bluetooth 4.0 sowie jeweils ein Micro-USB und Micro-HDMI-Port verfügbar.

Bq Aquaris M10 Ubuntu-Edition
Bq Aquaris M10 Ubuntu-Edition (Bild: Canonical)

Das Tablet wird mit der gleichen Ubuntu-Touch-Version ausgeliefert, die auch für Smartphones verwendet wird und bietet für unterwegs deren Apps und Scopes. Es verwandelt sich nach Anschluss von Maus und Tastatur in einen PC, der dann Desktop-Versionen von Ubuntu-Anwendungen wie etwa LibreOffice nutzen kann. Zudem kann ein externer Monitor angeschlossen werden.

Das Tablet soll im zweiten Quartal 2016 im Online-Shop von BQ verfügbar sein. Ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben, das entsprechende Android-Modell geht derzeit für 270 Euro über die virtuelle Ladentheke.