OnePlus 3 : Neues Topmodell erscheint Ende des zweiten Quartals

, 54 Kommentare
OnePlus 3: Neues Topmodell erscheint Ende des zweiten Quartals

Der Nachfolger des im Juli 2015 vorgestellten OnePlus 2 wird Ende des zweiten Quartals erscheinen. Das Modell wird den Namen OnePlus 3 tragen und soll unter anderem mit einem neuen Design die Käufer auf seine Seite ziehen.

Darüber hinaus soll das Smartphone die Nutzer auf die gleiche Weise beeindrucken wie der Erstling des chinesischen Unternehmens, das OnePlus One aus dem Jahr 2014, so Mitgründer Carl Pei in einem Interview mit Cnet. Dieses habe einen stärkeren Effekt auf die Anwender gehabt als der Nachfolger im letzten Jahr. Das Unternehmen habe einige Überraschungen parat und will neben Bestandsnutzern auch neue Käuferschichten in den bisher bedienten Märkten erreichen. Im Anschluss plant das Unternehmen auch die Ausweitung des Geschäfts auf neue Gebiete wie Lateinamerika.

Auch die USA seien ein wichtiger Markt in diesem Jahr. Neben der Vermarktung über soziale Medien und die eigene Community möchte das Unternehmen zusätzlich auch „konventionelles“ Marketing nutzen, um die Bekanntheit der Produkte zu steigern. Beispielsweise Werbung in Funk und Fernsehen hat das Unternehmen bisher noch nicht geschaltet.

Noch keine klare Abkehr vom Einladungssystem

Zusätzlich sprach Pei über einen verbesserten Einkaufsprozess für Interessenten – genauere Details bleibt der Mitgründer aber schuldig. Nach wie vor hat sich das Unternehmen nicht komplett vom Einladungssystem distanziert, das in erster Linie zum Marktstart eines neuen Modells genutzt wird. Die Zeit ab Marktstart bis zur freien Verfügbarkeit hat sich aber mit jedem neuen Smartphone verringert: Das OnePlus One war nach einem Jahr, das OnePlus 2 nach vier Monaten und das OnePlus X nach drei Monaten ohne Einladung erhältlich.

In allen Märkten soll das OnePlus 3 als freies Gerät direkt über den Hersteller vertrieben werden. Der Versand der Smartphones erfolge auch in Zukunft kostenlos. Neben PayPal soll eine Kreditkarte als Zahlungsmittel ergänzt werden.