PvZ: Garden Warfare 2 : Spaßige Garten-Schlachten mit gutem Anti-Aliasing

, 74 Kommentare
PvZ: Garden Warfare 2: Spaßige Garten-Schlachten mit gutem Anti-Aliasing

Spielerisch hat Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 viel Lob eingeheimst. Doch nicht nur das Spiel selbst, auch die Technik weiß zu gefallen. Garden Warfare 2 geht wie der Vorgänger grafisch einen eigenen Weg, der mit vielen bunten Farben und vor allem einer absolut lieblichen Darstellung der Pflanzen und Zombies zu gefallen weiß.

Realisiert haben das die Entwickler von PopCap Games mit der Frostbite-Engine von Dice, die unter anderem auch in Star Wars: Battlefront und in einer älteren Version in Battlefield 4 zum Einsatz kommt. Das Spiel befindet weder in Nvidias GameWorks-, noch in AMDs Gaming-Evolved-Programm. Als API wird DirectX 11 genutzt.

Die Grafik-Presets im Detail

Garden Warfare 2 bietet zwar nicht die umfangreichsten Grafikoptionen, jedoch kann man schon an einigen Knöpfen drehen, um die Leistung zu erhöhen. Wer das nicht will, kann einfach vier verschiedene Grafik-Presets auswählen: Ultra, Hoch, Mittel und Niedrig. Während Ultra überall dem maximal möglichen entspricht, reduziert sich bei den anderen Einstellungen die Grafikqualität. Doch welchen Leistungsschub bringt das? Und vor allem, wie hoch fallen die optischen Einbußen aus?

Wer von der maximalen Detailstufe Ultra auf Hoch herunter geht, der verliert zwar nur wenig an optischem Reize, gewinnt aber auch nur wenig Leistung. Die Radeon R9 380 kann um drei Prozent zulegen, die GeForce GTX 960 um immerhin acht Prozent. Die Grafik leidet nur durch eine schlechtere Umgebungsverdeckung. Da der Leistungsgewinn nur gering ist, lohnt sich das aber trotzdem nicht.

Das Preset Mittel ist der beste Kompromiss

Deutlich besser sieht es mit der Einstellung Mittel aus. Die AMD-Grafikkarte kann gegenüber Ultra um 29 Prozent zulegen, das Pendant von Nvidia um 40 Prozent. Optisch gibt es nur Einbußen bei der Umgebungsverdeckung: sie ist nicht mehr präsent. Das fällt auf. Von Vorteil ist, dass die restliche Grafik unangetastet bleibt. Daher ist Mittel der beste Kompromiss.

PvZ: Garden Warfare 2 – Presets
Angaben in Prozent
  • AMD Radeon R9 380 4GB:
    • Ultra
      100,0%
    • Hoch
      102,7%
    • Mittel
      129,0%
    • Niedrig
      145,9%
  • Nvidia GeForce GTX 960 4GB:
    • Ultra
      100,0%
    • Hoch
      107,6%
    • Mittel
      139,6%
    • Niedrig
      161,2%

Niedrig bringt auf beiden Grafikkarten einen weiteren Geschwindigkeitssprung von etwa 15 Prozent, die Optik leidet allerdings stark. Die Schatten sind nicht mehr schön und die Kantenglättung fehlt völlig. Nicht empfehlenswert.

Anti-Aliasing sollte aktiviert sein

Apropos Kantenglättung: Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2 bietet nur Post-Processing-AA. Dieses funktioniert jedoch sehr gut und bearbeitet sowohl Geometrie als auch Vegetation gut. Das Bild verliert zwar vor allem in Full HD etwas an Schärfe, trotzdem sollte Anti-Aliasing nicht abgeschaltet werden.

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse