Dell : Dienstleistungs-Sparte für 3 Milliarden US-Dollar verkauft

, 6 Kommentare
Dell: Dienstleistungs-Sparte für 3 Milliarden US-Dollar verkauft
Bild: Dell

Der US-Computerhersteller Dell hat sich dazu entschieden, die Technologie-Dienstleistungs-Sparte für rund drei Milliarden US-Dollar an eine Tochter der japanischen Nippon Telegraph & Telephone (NTT) zu verkaufen. An dieser Entscheidung hängen unter anderem auch rund 28.000 Arbeitsplätze.

Dell hatte vor geraumer Zeit angekündigt, sich von Randgeschäften trennen zu wollen, da das Unternehmen in der Zukunft den Fokus insgesamt mehr auf das Kerngeschäft legen wolle. So scheint die Entscheidung nicht unbedingt verwunderlich, dass sich Dell nun von der Technologie-Dienstleistungs-Sparte trennt und diese an das japanische Unternehmen NTT Data verkauft. Diese Entscheidung wurde am Montag von NTT bekanntgegeben, jedoch möchte man sich zu keinen genaueren Details des Verkaufs beziehen.

An der Entscheidung hängt nicht nur der Verkaufspreis von umgerechnet 2,69 Milliarden Euro, an das japanische Unternehmen gehen auch rund 28.000 Arbeitsplätze von Dell aus den USA und Indien.

EMC-Übernahme zwischen Mai und Oktober 2016

Nach wie vor ist in Dells Interesse auch der Kauf des Speicherspezialisten EMC mit einbegriffen. Zum Zeitpunkt der Bekanntgabe stand eine Verkaufssumme von rund 67 Milliarden US-Dollar im Raum. Hintergrund des Kaufes ist eine Erweitertung der eigenen Speicherdienste, um weiterhin konkurrenzfähig mit Hewlett-Packard zu bleiben.