Rollenspiel : Tyranny lässt Spieler zum Schergen des Bösen werden

, 51 Kommentare
Rollenspiel: Tyranny lässt Spieler zum Schergen des Bösen werden
Bild: Paradox Interactive

Auf der Games Developers Conference hat Paradox ein Rollenspiel mit ungewöhnlicher Idee angekündigt: In Tyranny verdingen sich Spieler als Scherge des Bösen, nachdem die Schlacht zwischen Gut und Böse zugunsten der finsteren Heerscharen entschieden wurde – der Titel setzt also dort ein, wo andere Rollenspiele enden.

Mit Informationen halten sich sowohl Paradox als auch Entwickler Obsidian (Pillars of Eternity) zurück. Erstes Bildmaterial verrät jedoch, dass es sich um ein isometrisches Rollenspiel eher klassischer Ausrichtung handelt. Darin sollen Spieler als ein „Kommandant der Armee des Overlords“ dienen, sich im neuen Imperium etablieren sowie in dieser Rolle „über die Bevölkerung richten und moralisch schwierige Entscheidungen treffen“. Spannend wird nach dieser Ankündigung sein, wie Obsidian Moral und das Rollenspiel als Herald des Bösen kombiniert.

Tyranny wird für Windows-PCs, OS X und Linux entwickelt. Erscheinen soll der Titel noch in diesem Jahr.

Tyranny – Ankündigungsteaser