HTC Vive ausprobieren : Microsoft und GameStop stellen die VR-Brille aus

, 13 Kommentare
HTC Vive ausprobieren: Microsoft und GameStop stellen die VR-Brille aus

Virtual Reality sollte vor dem Kauf erlebt werden. Abseits von Messen war das allerdings bisher kaum möglich und auch nach Verfügbarkeit der VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive ist die Auswahl an Anlaufstellen noch begrenzt. In den USA soll sich das noch im April ändern: Microsoft und GameStop stellen die HTC Vive aus.

Demos in 30 Läden von Microsoft

Microsofts Flagship-Stores in New York, Washington und Utah bieten die Möglichkeit, die HTC Vive mit einer Auswahl an 120 bisher verfügbaren Titeln zu erfahren, ab sofort an. Das Geschäft in Colorado soll bis Sonntag folgen. Bis Jahresende sollen 30 Läden des Software-Konzerns zum Ausprobieren der HTC Vive in den USA und Kanada ausgerüstet sein.

Auch beim Händler GameStop werden solche Demos verfügbar sein, noch für April sind zehn Standorte angekündigt. Welche genau soll allerdings erst in Kürze auf htcvive.com bekannt gegeben werden.

Kunden, welche die VR-Brille von HTC für SteamVR nach dem Ausprobieren erwerben möchten, können vor Ort Bestellungen aufgeben. Diese unterliegen allerdings derselben Wartezeit wie aktuelle Bestellungen online und sollen damit erst im Juni ausgeliefert werden. Hardware vor Ort gibt es nicht.

Keine Partner und Termine für Deutschland

Für Deutschland gibt es bisher keine Ankündigung, welche Handelspartner die HTC Vive in der finalen Version ausstellen werden. Die Möglichkeit, die VR-Brille auszuprobieren, beschränkt sich damit auf Unternehmen, die sie zum Verkauf eigener Produkte nutzen, darunter ausgewählte Saturn-Märkte und Audi-Partner. Die Nutzung der Brille ist in dem Fall aber auf die jeweilige Anwendung des Anbieters beschränkt.