Project Fi : Google nutzt U.S. Cellular als drittes Mobilfunknetz

, 8 Kommentare
Project Fi: Google nutzt U.S. Cellular als drittes Mobilfunknetz
Bild: Google

Google baut das Mobilfunkangebot Project Fi, das Fremdnetze und WLAN-Hotspots nutzt, weiter aus. In den kommenden Wochen wird das Unternehmen damit beginnen auch das Netz des Mobilfunkanbieters U.S. Cellular zu nutzen, der in 23 US-Bundesstaaten aktiv ist.

Den Angaben von Google zu Folge erreicht U.S. Cellular mehr als 99 Prozent seiner Kunden mit dem eigenen 4G-Netz – dies beinhalte sowohl städtische als auch ländliche Regionen. Dass dies nicht mit einer Netzabdeckung von 99 Prozent verwechselt werden sollte, zeigt ein Blick auf die Netzkarte von U.S. Cellular.

Bessere Netzabdeckung und Geschwindigkeit für Project-Fi-Kunden

Für Googles Kunden soll das zusätzliche Mobilfunknetz eine weiter verbesserte Netzabdeckung und im Schnitt noch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten bieten, denn Kern von Project Fi ist die kombinierte Nutzung der Mobilfunknetze mehrerer Anbieter und von mehr als einer Million öffentlichen WLAN-Hotspots, die als schnell und zuverlässig klassifiziert wurden. Hierzu wird die Geschwindigkeit der verschiedenen Netzwerke an einem Standort analysiert, um eine Vorhersage treffen zu können, welches Netz jeweils die beste Verbindung verspricht.

Die Anmeldung in diesem Netz erfolgt dann jeweils automatisch und im Idealfall ohne dass es der Nutzer merkt. Wird eine schwache Verbindung erkannt, soll in Echtzeit ein Wechsel in ein – sofern vorhanden – schnelleres Netz erfolgen. Laut Google haben die Nutzer von Project Fi im Schnitt fast 99 Prozent der Zeit eine Verbindung und sind rund 95 Prozent der Zeit in einem LTE-Netz eingebucht.

Drei Mobilfunknetze und eine Million Hotspots

Bereits jetzt nutzt Project Fi die Mobilfunknetze von T-Mobile USA und Sprint sowie mehr als eine Million öffentliche Hotspots. Werden letztere genutzt, erfolgt die Verbindung über eine verschlüsselte VPN-Verbindung. Die Zuschaltung des Netzes von U.S. Cellular soll in den kommenden Wochen automatisch erfolgen.

Begrenzte Smartphone-Auswahl

Hinsichtlich der Smartphone-Auswahl sind Nutzer von Project Fi eingeschränkt. Zu Anfang war nur das Google Nexus 6 für den Betrieb in mehreren Netzen und die reibungslose Umschaltung zwischen GSM- (T-Mobile USA) und CDMA-Betrieb (Sprint) geeignet. Mittlerweile stehen mit dem Google Nexus 5X und dem Google Nexus 6P zumindest zwei aktuelle Smartphones zur Wahl, Geräte anderer Hersteller sind aber weiterhin von Project Fi ausgeschlossen.