PowerColor Devil Box : Externe Notebook-Grafik für weniger Geld als Razer

, 37 Kommentare
PowerColor Devil Box: Externe Notebook-Grafik für weniger Geld als Razer

Razer hat es mit dem Core vorgemacht und nun folgt auch PowerColor. Die Rede ist von einem externen Gehäuse für Grafikkarten. Das Devil Box genannte Produkt soll GPU-Leistung auf Desktop-Niveau in den Notebook-Bereich bringen.

Die Devil Box soll noch im Laufe dieses Jahres erscheinen, ist derzeit aber noch nicht final. Auch beim Design wird sich noch etwas verändern. So ist es wahrscheinlich, dass der Tragegriff verschwinden wird. Die wichtigsten Funktionen wie der Öffnungsmechanismus sowie die Beleuchtung werden aber bleiben.

PowerColor Devil Box

Die Devil Box unterstützt nicht nur sämtliche AMD-Grafikkarten ab der Radeon R9 285 (und aufwärts), sondern ebenso Nvidia-Beschleuniger. Ab der GeForce GTX 750 wird das externe Gehäuse funktionieren. Bis zu 375 Watt darf die Grafikkarte sich genehmigen, sodass auch übertaktete High-End-Produkte in der Box funktionieren werden.

Wie auch andere externe Gehäuse, wird dieses per Thunderbolt 3 mittels USB Typ C mit dem Notebook verbunden. Zudem bietet die Box noch vier USB-3.0-, einen Gigabit-LAN- und einen SATA-6-Gb/s-Anschluss für 2,5-Zoll-Laufwerke.

PowerColor will die Devil Box günstiger verkaufen als das Core-Gehäuse von Razer, das für 500 US-Dollar zu haben ist. Dafür entfällt zum Beispiel ein aufwendiger Öffnungsmechanismus. Ein genauer Preis fehlt aber noch.