Musik-Streaming : Apple angeblich an Tidal interessiert

, 10 Kommentare
Musik-Streaming: Apple angeblich an Tidal interessiert

Apple ist laut einem Bericht des Wall Street Journal am Musik-Streaming-Dienst Tidal interessiert. Tidal ist bei prominenten Musikern beliebt. Es ist der einzige Dienst, auf dem die Musik des kürzlich verstorbenen Künstlers Prince verfügbar ist.

Wie das Wall Street Journal von Insidern erfahren haben will, ist unklar, ob die Gespräche zu einer Übernahme von Tidal durch Apple führen. Ein Tidal-Sprecher dementierte sogar, dass das Management von Tidal mit Apple gesprochen habe.

Tidal gehört dem Rapper Jay Z und pflegt eine enge Beziehung zu Musikern wie Madonna und Rihanna. Auch Beyonces aktuelles Album „Lemonade“ ist exklusiv auf Tidal verfügbar, was auch nahe liegt, ist sie doch mit Jay Z verheiratet.

Tidal kommt nach eigenen Angaben auf 4,2 Millionen zahlende Kunden. Apple Music kommt auf 15 Millionen, Spotify auf 30 Millionen zahlende Abonnenten.

Würde Apple Tidal kaufen, wäre es das zweite Mal, dass Apple einem Rapper einen Musik-Streaming-Dienst abkauft: 2014 zahlte Apple rund 3 Milliarden US-Dollar für Beats. Beats ist die Basis von dem, was heute als Apple Music bekannt ist. Gegründet wurde das Unternehmen von Rapper Dr. Dre und Musikproduzent Jimmy Iovine.