Samsung Display : Lukrative OLED-Sparte soll getrennt von LCD agieren

, 12 Kommentare
Samsung Display: Lukrative OLED-Sparte soll getrennt von LCD agieren

Samsung hat laut Bericht der Korea Times die hauseigenen Geschäftsbereiche OLED und LC-Displays voneinander getrennt. Der Konzern soll sich von der Auslagerung der profitableren OLED-Sparte eine optimierte Geschäftsstruktur versprechen und mittelfristig die Abschaffung des rückläufigen LCD-Geschäftszweigs planen.

Samsung Display habe bereits diverse Mitarbeiter des Display-Geschäftsbereichs von bisherigen Projekten abgezogen und in die OLED-Sparte versetzt, so ein Samsung-Sprecher gegenüber der Korea Times. Dieser Schritt sei Teil der konzerninternen Initiative, unrentable Geschäftsbereiche neu zu strukturieren: „Samsung startet gerade eine Exit-Strategie für die mittlerweile unprofitable LCD-Sparte.

Samsung beginnt Abgesang auf LCD-Geschäft

Da konventionelle LC-Displays durch Niedrigpreis-Konkurrenten aus China immer unprofitabler werden und zudem die Nachfrage sinkt, suche der Konzern nach Wegen, sich unabhängiger von der LCD-Technologie zu machen. Samsung fahre die LCD-Produktion bereits zurück und führe mit namentlich nicht genannten chinesischen Firmen Gespräche über den Verkauf entsprechender Produktionsstätten. Im ersten Quartal 2016 hat Samsung Display durch das schwächelnde Geschäft mit LC-Displays umgerechnet 211 Millionen Euro Betriebsverlust hinnehmen müssen.

Als alternative Möglichkeit wird der konzerninterne Verkauf der LCD-Sparte von Samsung Display an Samsung Electronics genannt. Der südkoreanische Konzern sehe es als potenziellen Gewinn für das hauseigene TV-Geschäft, da Samsungs TV-Portfolio immer noch maßgeblich von der LCD-Technologie abhänge. Die OLED-Produktion für Fernseher hat Samsung aufgegeben.

OLED-Geschäft als lukrativer Zukunftsgarant

Bei kleinen und mittelgroßen Geräten soll der Fokus dagegen klar auf die deutlich höheren Umsätze versprechende OLED-Technologie gerichtet werden. Die japanische Investmentbank Nomura sieht das OLED-Geschäft ebenso als Zukunftsgarant: „Bis 2018 setzt ein Drittel aller Smartphones auf OLED.

Ein Meilenstein in Samsungs OLED-Expansion soll ein Deal mit Apple über die Fertigung von Displays für mindestens eines der 2017er-iPhone-Modelle sein. Wegen der rapide steigenden Nachfrage erhöht Samsung die Produktion der nächsten Generation von OLED-Panels laut Bericht schon in diesem Jahr um 50 Prozent.