Honor : Smartphones sollen bis zu zwei Jahre Updates erhalten

, 43 Kommentare
Honor: Smartphones sollen bis zu zwei Jahre Updates erhalten
Bild: Honor

Das Thema Software-Updates ist eine Achillesferse der Android-Plattform. Gerade günstige Geräte kommen oft bereits mit alter Software und erhalten wenige oder gar keine Updates. Die Huawei-Tochter Honor plant ihre Smartphones in Zukunft bis zu zwei Jahre lang mit Software-Updates zu versorgen. Mit Sicherheitsupdates auch länger.

Die Pläne gab Huawei-Manager Taylor Wimberly über Google+ bekannt. Demnach sollen neue Smartphones in Zukunft bis zu zwei Jahre lang neue Funktionen (sprich Software) erhalten. Im ersten Jahr soll es sogar mindestens einmal alle drei Monate ein Update geben. Zudem verspricht das Unternehmen, schnell auf Sicherheitsprobleme und Bugs zu reagieren.

Doch auch nach den ersten zwei Jahren will Honor die Kunden bei gravierenden Problemen nicht im Regen stehen lassen. Für Sicherheitsprobleme soll es auch nach mehr als zwei Jahren noch Updates geben. Wie genau dies aussehen wird, lässt Wimberly offen. Dass es für jede kleine Sicherheitslücke einen Patch gibt, ist eher unwahrscheinlich. Wimberlys Aussage dürfte sich eher auf größere Sicherheitsprobleme wie die Stagefright-Lücke beziehen.

Wie viel die Versprechen wert sind, muss sich ohnehin erst noch zeigen. Wirkliche zeitnahe Updates bieten im Android-Universum lediglich die direkt von Google betreuten Nexus-Geräte, wenngleich einige Hersteller bei ihren Premium-Modellen mittlerweile relativ schnell reagieren.