Prime Air : Amazon least 40 Boeing 767-300 für eigene Cargo-Flotte

, 66 Kommentare
Prime Air: Amazon least 40 Boeing 767-300 für eigene Cargo-Flotte
Bild: Amazon

Anfang des Jahres waren es noch Gerüchte, dass Amazon seine Lieferkette auch im Luftraum selbst managen möchte. Heute hat der Versandhändler seine bereits im März in Aussicht gestellte Flotte von Frachtflugzeugen unter dem Namen „Prime Air“ vorgestellt. Zum Einsatz kommen 40 Cargo-Maschinen des Typs Boeing 767-300.

40 Boeing 767-300 von Atlas Air und ATSG

Das erste von geplant 40 geleasten Frachtflugzeugen, die Amazon One, stellt Amazon während der Boeing Seafair Air Show vor, die vom 5. bis 8. August nicht weit entfernt von Amazons Hauptsitz in Seattle abgehalten wird. Der Erstflug soll dort vor Tausenden Mitarbeitern und Besuchern stattfinden.

Die Maschinen will Amazon von der US-amerikanischen Charterfluggesellschaft Atlas Air und der Air Transport Services Group (ATSG) leasen. Auf jeden der beiden Anbieter entfallen dabei 20 Frachtflugzeuge des Typs Boeing 767-300, die in ihrer Normalkonfiguration für Passagiere seit den späten 70er-Jahren von Boeing angeboten und noch heute geflogen wird.

Amazon One zur Boeing Seafair Air Show
Amazon One zur Boeing Seafair Air Show (Bild: Amazon)

Amazon baut Transportnetzwerk aus

Amazon will ein eigenes Transportnetzwerk aufbauen, um Prime-Kunden auch in Zukunft kurze Lieferzeiten garantieren zu können, erklärte Dave Clark, Amazons Senior Vice President of Worldwide Operations, während der Ankündigung. Die eigene Flugzeugflotte fügt sich in das bestehende Netzwerk aus bereits elf für Amazon abgestellten Cargo-Maschinen, 4.000 Lastwagen sowie zahlreichen Logistikzentren ein. Mit Amazon Flex kann zudem jedermann Auslieferer für das Unternehmen werden.

Hinter den Kulissen der Amazon One