Alphacool Eisbrecher Pro : Neues Gehäuse für NexXxos-Radiatoren

, 17 Kommentare
Alphacool Eisbrecher Pro: Neues Gehäuse für NexXxos-Radiatoren
Bild: Alphacool

Alphacool zeigt neue Radiatoren, die auf den kupfernen NexXxos-Wärmetauschern basieren. Die „Eisbrecher“ haben jedoch ein zusätzliches Aluminium-Gehäuse, das den Radiatoren zu einer neuen Optik verhilft. Mit blau beleuchtetem Herstellerlogo richten sich die Radiatoren zudem an Modder.

Die Verpackung macht den Unterschied

Der Aluminium-Korpus der Eisbrecher lässt die Tiefe des 45 Millimeter tiefen inneren NexXxos-Radiators auf 56 Millimeter ansteigen – er dient aber nicht nur der Optik. Vor und nach den Lamellen des Radiatorkerns befindet sich eine sogenannte „air breaker mat“, ein dichtes Netzgewebe, das zur Luftbrechung dienen soll. Dadurch will Alphacool den Effekt von Lüftervorkammern (sogenannten Shrouds) nachstellen.

Lamellenbereiche, die an den Ecken oder hinter der Nabe von Radiatorlüftern liegen, werden nicht aktiv von Luft durchströmt, sodass sie nur bedingt zur Kühlung eines Radiators beitragen. Durch Lüftervorkammern wird der Abstand zwischen Lüftern und Lamellen erhöht, was eine gleichmäßigere Luftverteilung über den gesamten Radiator hinweg erzielen soll und damit die Kühlleistung eines Wärmetauschers steigert. Dasselbe Prinzip soll das Netzgewebe, das Alphacool zwischen Aluminium-Korpus und Radiatorkern der Eisbrecher anbringt, ebenso erfüllen. Der Hersteller verspricht insbesondere bei niedrigen Lüfterdrehzahlen ein höheres Kühlvermögen.

Für Modder konzipiert

Die Radiatoren sollen jedoch nicht nur mehr Kühlleistung bieten, sondern durch die ungewöhnliche Optik, vorinstallierte Beleuchtung und einfache Modifizierbarkeit Kaufanreize bieten. Die Eisbrecher besitzen auf beiden Längsseiten ein blaues Herstellerlogo, das von LEDs illuminiert wird, die über ein 3-Pin-Lüfterkabel mit Strom versorgt werden. Alphacool hebt außerdem hervor, dass die Radiatoren sehr leicht an verschiedene Farbschemata angepasst werden können: Die äußeren Gehäuse der Eisbrecher werden von Schrauben zusammengehalten, sodass sie relativ leicht zerlegt und in der Wunschfarbe lackiert werden können.

Preise und Verfügbarkeit

Ab heute sind die Eisbrecher für einen bis drei 120-Millimeter-Lüfter verfügbar. Später sollen auch Modelle für Lüfter mit 140 Millimeter Rahmenbreite folgen. Die Preisempfehlungen liegen bei 69,95 Euro (Eisbrecher 120), 94,95 Euro (Eisbrecher 240) und 119,95 Euro (Eisbrecher 360). ComputerBase hat Testmuster der neuen Wärmetauscher erhalten und wird bald einen ausführlichen Test des Eisbrechers 240 veröffentlichen.