Smartphone-Kameras : Huawei und Leica forschen gemeinsam in Wetzlar

, 34 Kommentare
Smartphone-Kameras: Huawei und Leica forschen gemeinsam in Wetzlar

Huawei und Leica werden in Zukunft noch enger bei der Entwicklung neuer Kameras für Smartphones zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck gründen beide Unternehmen ein gemeinsames Forschungszentrum in Wetzlar, dem Standort der Unternehmenszentrale von Leica.

Software und Hardware

Beide Unternehmen hatten vor neun Monaten bekannt gegeben, in Zukunft gemeinsam Kameras für Smartphones entwickeln zu wollen. Mit der Dual-Kamera im Huawei P9 erschien im April 2016 das erste Resultat dieser Kooperation. Die Hardware wurde in diesem Fall allerdings auf Basis eines Sensors von Sony vollständig von Huawei entwickelt, Expertise von Leica kam nur bei der Aufbereitung des Bildsignals per Software zum Einsatz. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

In den neuen Max Berek Innovation Labs, benannt nach dem Schöpfer der ersten Leica-Objektive, wird die Zusammenarbeit neben der Software in Zukunft auch die „Weiterentwicklung optischer Systeme“ beinhalten.

Huawei P9
Huawei P9

Darüber hinaus steht die Entwicklung von Technologien auf den Feldern Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) im Fokus. Dazu werden Entwicklerteams aus beiden Unternehmen mit deutschen und internationalen Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten.