Vodafone : 500 Mbit/s über LTE starten in Berlin und Düsseldorf

, 41 Kommentare
Vodafone: 500 Mbit/s über LTE starten in Berlin und Düsseldorf
Bild: Vodafone

Vodafone feiert Bergfest auf dem Weg zum 1-Gbit/s-Mobilfunknetz: In Berlin und Düsseldorf hat der Anbieter erste Funkzellen mit der Technik zur Übertragung von 500 Mbit/s ausgestattet. Vorerst können davon aber nur Testgeräte profitieren, erst im 1. Quartal 2017 soll es Firmware-Updates für Geräte von Endkunden geben.

Zwei Mal Carrier-Aggregation

Wie bei 375 Mbit/s bündelt Vodafone auch bei 500 Mbit/s die LTE-Frequenzen 800, 1.800 und 2.600 MHz, in diesem Fall werden aber zwei parallele Datenverbindungen anstatt nur einer zum Smartphone genutzt. Für den Feldversuch nutzt Vodafone das Sony Xperia XZ, das über eine neue Firmware verfügt, die aber erst im 1. Quartal 2017 an Kunden verteilt werden soll. Dann wird es laut Vodafone auch erst Endgeräte geben, die bis zu 500 Mbit/s im Mobilfunknetz unterstützen. Smartphones mit dem LTE-Modem X12 von Qualcomm, dem Modem im Kirin 960 sowie dem Modem im Exynos 8890 unterstützen maximal 600 Mbit/s – die aktuellen iPhones maximal 450 Mbit/s.

1 Gbit/s als Testaufbau

Dass die beiden neuen Funkzellen bereits für noch höhere Datenraten vorbereitet sind, zeigt Vodafone an beiden Standorten: In Düsseldorf erreichen ein Terminal mit Qualcomms Modem X16 und in Berlin ein Terminal mit Funktechnologie von Huawei bereits die anvisierte Geschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde. Hier kommen dann sogar vier anstatt zwei parallele Datenverbindungen zum Einsatz.

375 Mbit/s in 30 Städten bis Jahresende

Erst im Juli 2016 hatte Vodafone die erste Funkzelle für 375 Mbit/s Datenübertragung an einzelne Geräte ausgerüstet, im September erfolgte die Einführung dieser Technologie in 22 Städten bundesweit. Dazu gehören Augsburg, Berlin, Bochum, Chemnitz, Coswig, Cottbus, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, Hamm, Hannover, Herne, Kassel, Köln, Langenhagen, Moers, Remscheid, Stuttgart und Wesel. Bis Jahresende sollen noch Amberg, Fürth, Gelsenkirchen, Ludwigshafen am Rhein, Mannheim, München, Schwerte und Sindelfingen hinzu kommen.