Android Wear 2.0: Autarke Smartwatch-Apps werden unter iOS nutzbar

Mahir Kulalic 6 Kommentare
Android Wear 2.0: Autarke Smartwatch-Apps werden unter iOS nutzbar
Bild: Google

Google hat die finale Version der Entwicklervorschau von Android Wear 2.0 freigegeben. Sie beinhaltet die im Jahr 2015 eingeführte Unterstützung für iOS zur Kopplung der kompatiblen Smartwatches mit dem iPhone. Erstmals funktionieren dabei aber auch Smartwatch-Apps für Android Wear mit einer Einschränkung unter iOS.

Die App muss autark sein

Damit eine Android-Wear-App auch bei der Kopplung mit einem iPhone funktioniert, muss sie vollständig auf der Uhr laufen und keine zusätzliche Smartphone-App (für Android) benötigen. Ist das der Fall, können Entwickler die Anwendung mit wenig Aufwand gegenüber dem Play Store als unabhängig spezifizieren. Anschließend erscheint die Anwendung auch im Play Store einer mit dem iPhone verbundenen Smartwatch. Bisher standen Anwendern nur einige der von Google bereitgestellten Apps und der Austausch von Benachrichtigungen zur Verfügung.

Android Wear 2.0 wird nach einigen Verzögerungen Anfang Februar erscheinen, auch als Update für die Huawei Watch und die Moto 360 der zweiten Generation. Neue Smartwatches mit Android Wear sind zuletzt hingegen nur unregelmäßig erschienen, sodass Google zusammen mit einem Partner – Gerüchten zufolge LG – auf mehr Eigenregie im Smartwatch-Sektor setzt, um dem Sektor neues Leben einzuhauchen. Samsung hat sich mittlerweile auf das Betriebssystem Tizen konzentriert und steht Google als enger Partner auf diesem Gebiet nicht mehr zur Verfügung.

Die Apple Watch verlangt zwingend nach iOS

Im Gegensatz zu Google hat Apple die Watch bisher nicht für andere Betriebssysteme freigegeben, hier ist iOS weiterhin eine zwingende Voraussetzung.