Project IGI: Indie-Studio kauft Markenrechte von Square Enix Notiz

Max Doll 16 Kommentare
Project IGI: Indie-Studio kauft Markenrechte von Square Enix
Bild: GoG

Square Enix hat die Rechte an Project IGI an das Indie-Studio Artplant verkauft, berichtet Games Industry. Da der Publisher die Rechte an den beiden bislang veröffentlichten Shootern aus den Jahren 2000 und 2003 behält, ist nicht mit Remaster-Versionen der Klassiker zu rechnen.

Stattdessen erscheint eine Wiederbelebung der Marke mit Fortsetzungen wahrscheinlich. In diese Richtungen deuten Äußerungen von Artplant-CEO Jack Wulff, der ankündigte, „neue Erfahrungen für Fans des alten Spiels“ schaffen und „die Marke einer neuen Zielgruppe nahe bringen“ zu wollen. Konkrete Projekte wurden bislang nicht angekündigt. Project IGI konnte als taktischer Stealth-Shooter mit großen, frei begehbaren Levels eine Fangemeinde gewinnen.

Entwickelt wurde Project IGI noch unter der Ägide von Eidos. Im Zuge der Übernahme des Unternehmens im Jahr 2009 fielen, wie viele andere Titel und Marken, auch die Rechte an Square Enix. Mit dem Kauf durch Artplant kehrt die Marke nun quasi zu ihren Wurzeln zurück; das Indie-Studio beschäftigt zahlreiche Entwickler, die schon an den Klassikern gearbeitet haben. Dessen jüngere Bilanz ist, wie ein Blick auf die Nutzerwertungen von Steam zeigt, allerdings keine Erfolgsgeschichte.