Steam: XInput-Gamepads emulieren Maus und Tastatur

Max Doll 30 Kommentare
Steam: XInput-Gamepads emulieren Maus und Tastatur

Die neue Beta-Version des Steam-Clienten erlaubt es, mit einem XInput-Gamepad die Eingaben von Maus und Tastatur zu emulieren. Dieses Feature war bislang ausschließlich dem Steam Controller vorbehalten und ermöglicht es, Titel ohne Controller-Unterstützung mit einem Gamepad zu spielen.

Individuell aufgeführt werden lediglich die Gamepads von Xbox 360 und Xbox One. Darüber hinaus unterstützt der Steam-Konfigurator prinzipiell jedes XInput-fähige Eingabegerät; die API ist als Nachfolger von DirectInput die gegenwärtige Standard für Eingabegeräte in Windows-Betriebssystemen. Unbekannte Modelle abseits der Xbox-Pads müssen ihre Tasten aber zunächst einem generischen Layout zuweisen.

Eine weitere Einschränkung ist der Umstand, dass Steam derzeit nicht zwischen einzelnen Controllern an der Schnittstelle unterscheidet. Alle Gamepads teilen sich deshalb die erstellten Konfigurationen. Profile anderer Eingabegeräte können zudem automatisch konvertiert werden. Überdies werden empfohlene Konfigurationen nun anhand des Controller-Typs zugewiesen. Ausgebaut wurde außerdem die Unterstützung von Controllern der PlayStation 4. Neben dem Dual-Shock-4-Modell können mit dem Beta-Update unter anderem Modelle von Drittanbietern, darunter von Hori und Mad Catz, sowie Fight Sticks verwendet werden. Alle Änderungen des Updates können im Changelog auf Steam eingesehen werden.