Yoga 720 und Yoga 520: Neue Convertibles von Lenovo starten bei 599 Euro

Nicolas La Rocco 13 Kommentare
Yoga 720 und Yoga 520: Neue Convertibles von Lenovo starten bei 599 Euro
Bild: Lenovo

Lenovo kommt mit neuen Convertibles der Yoga-Serie zum MWC 2017. Das neue Yoga 520 gibt es in 14 Zoll, das Yoga 720 in 13 Zoll oder 15 Zoll. Beide Serien sind mit einem 360-Grad-Scharnier ausgestattet. Die Hardware-Basis bilden Intels Kaby-Lake-CPUs und Nvidia-GeForce-Grafikkarten für 14 und 15 Zoll.

Full HD oder Ultra HD auf 13,3 Zoll

Das kleinere der beiden Yoga 720 kommt mit einem 13,3 Zoll großen IPS-Touch-Bildschirm, der sich mit Full-HD- oder Ultra-HD-Auflösung bestellen lässt. Die Prozessoren liefert Intel: Als Topmodell kommt ein Intel Core i7 der Kaby-Lake-Generation zum Einsatz, die kleineren Modelle stehen noch nicht fest.

Das gilt auch für die unterschiedlichen Ausbaustufen bei Arbeitsspeicher und SSD. Lenovo sagt lediglich, dass das Yoga 720 in 13 Zoll mit maximal 16 Gigabyte DDR4-RAM und einer 1 Terabyte großen PCIe-SSD bestückt werden kann.

Das Notebook hat Abmessungen von 310 × 213 × 14,3 Millimeter (B×T×H) und wiegt in der kleinsten Konfiguration 1,3 kg. Im Gehäuse bringt Lenovo insgesamt vier Anschlüsse unter: 2 × Thunderbolt 3, 1 × USB 3.0 und 3,5-mm-Klinke. Abluft wird über Öffnungen am Scharnier aus dem Gehäuse geblasen. Die Tastatur des Notebooks lässt sich beleuchten. Der Akku bietet 48 Wh und soll laut Messungen mit MobileMark 2014 für 8 Stunden (Full-HD-Display) oder 7 Stunden (Ultra-HD-Display) Nutzung ausreichen.

Marktstart im April ab 1.000 Euro (netto)

Lenovo will das Yoga 720 in 13 Zoll im April ab 999 Euro (netto) in den Farben Silber, Grau und Kupfer mit Windows 10 Home anbieten. Der Fingerabdrucksensor im rechten Bereich der Handballenauflage ist für die Anmeldung mit Windows Hello geeignet. Optional wird es als Stylus den Lenovo Active Pen 2 für das Yoga 720 geben.

GeForce GTX 1050 im 15-Zoll-Modell

Eine Nummer größer ist das Yoga 720 in 15 Zoll. Auf 15,6 Zoll mit IPS-Touch-Bildschirm besteht wieder die Wahl zwischen Full HD oder Ultra HD. Intel liefert erneut den Prozessor, maximal ist ein Core i7 der Kaby-Lake-Generation möglich. Einen Unterschied gibt es bei der GPU: Statt nur die iGPU wie im 13-Zoll-Modell erlaubt das größere Gehäuse den Einsatz einer diskreten Grafikkarte. Als Lieferant wurde Nvidia auserkoren, das Topmodell ist mit GeForce GTX 1050 ausgerüstet.

Bis zu 8 Gigabyte DDR4-Speicher sind fest auf der Hauptplatine verlötet, weitere 8 Gigabyte können durch den Anwender bestellt oder selbst eingebaut werden. Die verfügbaren PCIe-SSDs lassen sich mit bis zu 1 Terabyte ordern. Auch beim 15-Zoll-Modell fehlen noch Detailangaben zu den verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Das Yoga 720 in 15 Zoll opfert einen Thunderbolt-3-Anschluss für eine zusätzliche USB-3.0-Buchse, darüber hinaus gibt es wieder 3,5-mm-Klinke. Das große Yoga 720 wiegt 2 kg und hat Abmessungen von 364 × 242 × 19,9 Millimeter (B×T×H). Für den 72-Wh-Akku gibt Lenovo Laufzeiten von 9 Stunden (Full HD) und 8 Stunden (Ultra HD) an.

Los geht es ab 1.199 Euro (netto)

Das Gehäuse rund um die beleuchtete Tastatur bietet Lenovo in Silber oder Grau an. Der Marktstart ist mit vorinstalliertem Windows 10 Home ebenfalls für April vorgesehen. Die unverbindlichen Preisempfehlungen starten bei 1.199 Euro Nettopreis zuzüglich Mehrwertsteuer.

Yoga 720 und Yoga 520 in der Übersicht
Yoga 720 (13 Zoll) Yoga 720 (15 Zoll) Yoga 520 (14 Zoll)
CPU bis zu Intel Core i7 (Kaby Lake)
GPU Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620
&
bis zu Nvidia GeForce GTX 1050
bis zu Nvidia GeForce 940MX
RAM bis zu 16 GB DDR4
SSD/HDD bis zu 1 TB PCIe-SSD bis zu 512 GB PCIe-SSD
oder
bis zu 1 TB SATA-HDD
oder
bis zu 128 GB PCIe-SSD und 1 TB SATA-HDD
Display 13,3 Zoll, 1.920 × 1.080, IPS-Touch
oder
13,3 Zoll, 3.840 × 2.160, IPS-Touch
15,6 Zoll, 1.920 × 1.080, IPS-Touch
oder
15,6 Zoll, 3.840 × 2.160, IPS-Touch
14,0 Zoll, 1.366 × 768, Touch
oder
14,0 Zoll, 1.920 × 1.080, IPS-Touch
Akku 48 Wh 72 Wh 52,5 Wh
Anschlüsse 2 × Thunderbolt 3, 1 × USB 3.0,
1 × 3,5 mm
1 × Thunderbolt 3, 2 × USB 3.0,
1 × 3,5 mm
1 × USB 3.0 Typ C, 2 × USB 3.0,
4-in-1-Cardreader, HDMI, RJ45, 3,5 mm
Konnektivität WLAN 802.11ac 2 × 2 MIMO, Bluetooth 4.1
Webcam 720p mit Dual-Mikrofon
Abmessungen 310 × 213 × 14,3 mm (B×T×H) 364 × 242 × 19,9 mm (B×T×H) 330 × 235 × 19,9 mm (B×T×H)
Gewicht ab 1,3 kg ab 2,0 kg ab 1,74 kg
Betriebssystem Windows 10 Home
Nettopreis ab 999 € ab 1.199 € ab 599 €
Verfügbarkeit April Juli

Yoga 520 als Einstieg in die Serie

Den Einstieg in die Serie bildet das Yoga 520 mit 14-Zoll-Display, das ab Juli mit 1.366 × 768 Bildpunkten oder Full-HD-Auflösung ab 599 Euro (netto) erhältlich sein wird. Auch hier lässt sich das Touch-Display optional mit dem Lenovo Active Pen bedienen.

Intel ist mit einem (bis zu) Core i7 der Kaby-Lake-Generation wieder der CPU-Lieferant, als GPU steht maximal die Nvidia GeForce 940MX zur Auswahl. Beim Arbeitsspeicher lässt Lenovo bis zu 16 Gigabyte DDR4 zu, den internen Speicher wird es in mindestens drei Konfigurationen mit SSD, HDD oder Kombination aus SSD und HDD geben.

Die Anschlussvielfalt ist bei dem günstigsten Modell am größten, wenngleich Thunderbolt 3 hier nicht mehr erhältlich ist. Zu den Anschlüssen zählen 1 × USB 3.0 Typ C, 2 × USB 3.0, ein 4-in-1-Cardreader sowie HDMI, Ethernet und 3,5-mm-Klinke.

Zehn Stunden Laufzeit

Auch beim Yoga 520 ist die Tastatur beleuchtet, den Fingerabdrucksensor gibt es aber nur noch optional. Das Convertible wird es in Schwarz, Grau oder Gold geben, es ist 330 × 235 × 19,9 Millimeter (B×T×H) groß und wiegt ab 1,74 kg. In der Full-HD-Variante soll der Akku mit 52,5 Wh für eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden sorgen.