Systemvoraussetzungen: NieR: Automata gibt sich genügsam

Max Doll 23 Kommentare
Systemvoraussetzungen: NieR: Automata gibt sich genügsam
Bild: Square Enix

Square Enix nennt Systemanforderungen für das Action-Rollenspiel NieR: Automata. Besonders zügige Hardware wird demnach nicht zum Spielen benötigt. Außerdem bestätigt der Publisher den Erscheinungstermin der PC-Version, um den in den letzten Wochen Verwirrung herrschte.

Zwei Kerne und vier Threads sind ausreichend

Um in einer Auflösung von 720p spielen zu können, setzt Square Enix lediglich einen Core i3-2100 oder AMD A8-6500 an; andere Publisher gehen in dieser Kategorie – unabhängig des tatsächlichen Bedarfs – in der Regel nicht mehr unter vier Kerne. Zudem werden, sofern der automatischen Übersetzung der japanischen Hilfeseite zu trauen ist, mindestens vier Gigabyte „freier Platz“ im RAM benötigt. Zur Grafikausgabe sollten mindestens eine GeForce GTX 770 oder Radeon R9 270X mit zwei Gigabyte großem Videospeicher vorhanden sein.

Für eine Wiedergabe in 1080p verlangt NieR: Automata nach mindestens vier Rechenkernen in Gestalt eines Core i5-4670 oder AMD A10-7850K mit acht Gigabyte RAM. Die Grafikkarte sollte für diese Auflösung mindestens die Leistung einer Radeon R9 380X in der 4-GB-Version oder GeForce GTX 980 besitzen.

Auf dem PC eine Woche später

Außerdem klärt sich nach Gerüchten um eine Verschiebung aufgrund technischer Probleme der finale Erscheinungstermin der PC-Version. Diese erscheint, wie ursprünglich angekündigt, eine Woche nach der PlayStation-4-Variante und damit am 17. März auf Steam.

Offizielle Systemanforderungen für NieR: Automata
Minimal Empfohlen
Betriebssystem Windows 7/8.1/10 (64 Bit)
Prozessor Intel Core i3-2100
AMD A8-6500
Intel Core i5-4670
AMD A10-7850K
Arbeitsspeicher 4 GB RAM 8 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon R9 270X (2 GB)
Nvidia GeForce GTX 770 (2 GB)
AMD R9 380X (4 GB)
Nvidia GeForce GTX 980
HDD 50 GB