Windows 10: Neue Werbung im Explorer lässt sich abschalten

Jan-Frederik Timm 178 Kommentare
Windows 10: Neue Werbung im Explorer lässt sich abschalten

Windows 10 weist Anwender im Startmenü schon seit dem Herbst-Update von Ende 2015 über Anzeigen-Kacheln auf aktuelle Angebote hin. Jetzt haben Teilnehmer am Windows Insider Program in den USA derartige Anzeigen auch im Windows Explorer gesichtet. Aber auch sie lassen sich offensichtlich abschalten.

Abschalten nur mit Kollateralschaden

Dafür müssen im Explorer über das Menü „Ansicht“ die Optionen geöffnet und dort auf dem Reiter „Ansicht“ die Option „Show sync provider notifications“ deaktiviert werden. Die bisher von Microsofts Cloud-Dienst OneDrive eingeblendeten Anzeigen sind daraufhin nicht mehr im Explorer zu sehen.

Anzeigen im Explorer in der Vorschau auf Windows 10 Creator's Update
Anzeigen im Explorer in der Vorschau auf Windows 10 Creator's Update (Bild: aj1985)

Dieser Schritt hat allerdings zur Folge, dass auch alle legitimen Benachrichtigungen von Diensten wie OneDrive oder Dropbox nicht mehr übermittelt werden können, wie Nutzer auf Reddit anmerken.

Anzeigen sollten global abschaltbar sein

Zielgerichteter lassen sich die Anzeigen im Startmenü ausblenden: Entweder über einen Rechtsklick auf eine Anzeige, oder über die Einstellungen zum Startmenü in den Einstellungen von Windows 10. Nicht auszuschließen, dass Microsoft auch für die neuen Explorer-Anzeigen noch einen einfacheren Weg implementieren wird. Optimalerweise gibt es am Ende allerdings nur eine Option, die Anzeigen in Windows 10 global und nicht nur Sektion für Sektion abschaltet.

Mit dem Creator's Update für Windows 10 dürften die neuen Anzeigen für alle Anwender von Windows 10 sichtbar werden. Diese Aktualisierung wird bis Ende April 2017 erwartet.