Chip-Hersteller: SK Hynix neue Nummer drei, Infineon zurück in den Top 10

Michael Günsch 18 Kommentare
Chip-Hersteller: SK Hynix neue Nummer drei, Infineon zurück in den Top 10

In der Liste der weltweit größten Halbleiter-Hersteller nach Umsatz ist SK Hynix im ersten Quartal des Jahres zur Nummer drei aufgestiegen. Das deutsche Unternehmen Infineon ist laut den Zahlen von IC Insights wieder zurück in den Top 10 und hat MediaTek überholt.

Die Erhebung lässt reine Auftragsfertiger wie TSMC oder Globalfoundries außen vor. Intel ist mit 14,2 Milliarden US-Dollar weiterhin die Nummer eins, knapp vor Samsung mit 13,6 Milliarden US-Dollar. Doch schon im zweiten Quartal könnte nach rund 24 Jahren erstmals wieder ein Führungswechsel stattfinden: Sofern die Speicherpreise hoch bleiben, erwartet IC Insights, dass Samsung Intel im zweiten Quartal überholen wird.

Top 10 der größten Halbleiterhersteller (ohne Foundries) nach Umsatz
Top 10 der größten Halbleiterhersteller (ohne Foundries) nach Umsatz (Bild: IC Insights)

Vom hohen Preisniveau bei DRAM und NAND-Flash profitieren auch SK Hynix und Micron, die gegenüber dem Jahres-Ranking von 2016 jeweils zwei Plätze nach oben kletterten. SK Hynix liegt damit auf dem dritten Rang, Micron ist die neue Nummer vier. Die fabriklosen Chip-Hersteller Broadcom und Qualcomm wurden auf die Plätze fünf und sechs verdrängt. In der Platzierung unverändert folgen Texas Instruments (TI), Toshiba und NXP.

Infineon zurück in den Top 10

Nach Jahren wieder unter den größten Zehn zu finden ist Infineon. Der deutsche Halbleiterhersteller konnte davon profitieren, dass MediaTek gegenüber dem vierten Quartal 2016 einen Umsatzrückgang von 18 Prozent (PDF) verbucht hat. Somit löst Infineon den taiwanischen Hersteller an zehnter Position ab. Dank hoher Nachfrage in den Bereichen Automotive, Industrie und Stromversorgungen konnte Infineon den Umsatz um sieben Prozent auf 1,767 Milliarden Euro respektive rund 1,9 Milliarden US-Dollar steigern.