Nach 24 Jahren: Samsung wird Intel an der Halbleiter-Spitze überholen

Michael Günsch 12 Kommentare
Nach 24 Jahren: Samsung wird Intel an der Halbleiter-Spitze überholen

Seit rund 24 Jahren ist Intel in puncto Absatz von Halbleiter-Chips an der Spitze. Doch die globale Spitzenposition ist nun bedroht: Sofern die Speicherpreise im zweiten Quartal weiter hoch bleiben, wird Samsung die neue Nummer eins nach Verkäufen.

Die Marktforscher von IC Insights stellten diese angesichts der aktuellen Knappheit an Speicherchips keineswegs abwegige Prognose auf. Samsung ist sowohl bei DRAM als Arbeitsspeicher für Computer als auch bei NAND-Flash für nicht flüchtigen Storage Marktführer. Durch die anhaltend hohe Nachfrage bei gleichzeitig begrenzten Produktionskapazitäten kennen die Preise seit Monaten nur den Weg nach oben. Der durchschnittliche Verkaufspreis von DRAM-Chips ist nach Zahlen von WSTS und IC Insights innerhalb eines Jahres um 45 Prozent gestiegen, der von NAND-Flash mit 40 Prozent im Plus kaum weniger.

Prognose: Samsung überholt Intel im zweiten Quartal beim Halbleiter-Absatz
Prognose: Samsung überholt Intel im zweiten Quartal beim Halbleiter-Absatz (Bild: IC Insights)

Sofern sich die Speicherpreise weiter auf hohem Niveau bewegen, erwarten die Marktforscher, dass Samsung im laufenden zweiten Quartal einen Umsatz von 14,94 Milliarden US-Dollar mit Halbleiter-Chips erzielen wird. Intel werden dagegen Einnahmen von 14,4 Milliarden US-Dollar prognostiziert, wobei sich IC Insights am mittleren Ausblick (sales guidance) von Intel orientiert.

2017 endet Intels seit 1993 bestehende Regentschaft

Sollte dieses Szenario eintreffen, erfolgt nach fast einem Vierteljahrhundert ein Thronwechsel unter den weltweit größten Halbleiter-Verkäufern. Da Experten mit einer Entspannung im Speichermarkt frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2017 rechnen, ist die Prognose nicht allzu gewagt.

Seit 1993 führt Intel die Rangliste an
Seit 1993 führt Intel die Rangliste an (Bild: IC Insights)