Google: Standalone-VR-Headset könnte zur I/O gezeigt werden

Nicolas La Rocco 7 Kommentare
Google: Standalone-VR-Headset könnte zur I/O gezeigt werden

Zur heute Abend startenden Google I/O 2017 soll es einen Ausblick auf das allein lauffähige VR-Headset von Google geben. Wie Variety unter Berufung auf mehrere angeblich mit dem Produkt vertraute Personen berichtet, nutzt die Weiterentwicklung von Daydream View (Test) Inside-Out-Tracking und benötigt keine Extra-Hardware mehr.

Seit mehr als einem Jahr schon soll Google mit der Entwicklung eines Standalone-VR-Headsets beschäftigt sein, das ohne Smartphone oder externe Sensoren verwendet werden kann. Demnach arbeitet Google schon vor der letztjährigen Ankündigung von Daydream an der allein lauffähigen VR-Brille. Beim sogenannten Inside-Out-Tracking stecken die Hardware für die Grafikberechnung sowie die gesamte Sensorik für Positionsbestimmung und Blickrichtung des Spielers vollständig in der VR-Brille.

I/O Keynote startet um 19:00 Uhr

Im Rahmen der heute Abend um 19:00 Uhr deutscher Zeit startenden Keynote zur Google I/O 2017 soll das neue VR-Headset erstmals gezeigt werden. Wie Variety berichtet, könne es sich aber nur um eine kurze Vorschau handeln, es bestehe wie üblich bei Google auch immer noch die Chance, dass die Präsentation kurzfristig komplett gestrichen werde und stattdessen Fortschritte bei Daydream VR vorgestellt werden.

Marktstart ungewiss

Auf das frühe Entwicklungsstadium deuten auch fehlende Angaben zur verbauten Hardware sowie zum Betriebssystem hin. Die VR-Brille könne unter Umständen mit Android laufen, genau sagen ließe sich das zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht. Bis zum Verkaufsstart für Consumer soll entsprechend noch einiges an Zeit vergehen. Zur I/O könnte Google zunächst eine Basis für Entwickler schaffen. Virtual Reality ist in jedem Fall eines der Themen der Konferenz.