Consumer Business Group: Huawei setzt 21,6 Prozent mehr Smartphones ab

Nicolas La Rocco 21 Kommentare
Consumer Business Group: Huawei setzt 21,6 Prozent mehr Smartphones ab

Die Huawei Consumer Business Group als Teil von Huawei Technologies Co. Ltd. hat ihre „Finanzzahlen“ für das erste Quartal 2017 bekannt gegeben. Absatzzahlen trifft es in diesem Zusammenhang allerdings besser, da kein Einblick in den Umsatz oder Gewinn der Sparte gewährt wird. Global betrachtet ist Huawei die Nummer drei.

Im ersten Quartal 2017 konnte die Huawei Consumer Business Group 34,55 Millionen Smartphones absetzen. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bedeutet dies einen Anstieg von 21,6 Prozent. In 52 Ländern sei ein Anstieg von über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen, erklärt Huawei. In 32 dieser Länder konnten gar mehr als doppelt so viele Smartphones wie im Vorjahr ausgeliefert werden.

In China ist die Consumer Business Group bei Smartphones um 20 Prozent gewachsen, während es in Europa 15 Prozent sind. Größere Zuwächse gibt es in Südostasien und Ozeanien mit jeweils über 70 Prozent mehr abgesetzten Smartphones.

High-End-Segment wächst

Signifikantes Wachstum sei laut Huawei im High-End-Segment erreicht worden. Die guten Verkaufszahlen des Huawei P9 (Test) sowie des Huawei Mate 9 (Test) seien dafür verantwortlich gewesen. Der proportionale Anteil von Mittelklasse- zu High-Range-Geräten habe sich um 11 Prozent in Richtung von Smartphones über 300 US-Dollar verschoben. Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hält Huawei einen globalen Marktanteil von 9,7 Prozent bei Smartphones über 500 US-Dollar. Konträr zum gesättigten Markt konnte Huawei auch 70 Prozent mehr Tablets als im Vorjahr absetzen.

Starke Konkurrenz aus China

Aktuellen IDC-Zahlen zufolge liegt die Huawei Consumer Business Group im globalen Smartphone-Ranking derzeit mit 9,8 Prozent Marktanteil auf Platz drei hinter Samsung und Apple, die auf 22,8 und 14,9 Prozent kommen. Das von Huawei seit mehreren Pressekonferenzen proklamierte Ziel ist das Überholen von Apple, um sich Platz zwei zu sichern. Großer Druck droht derzeit allerdings von den chinesischen Konkurrenten Oppo und Vivo, die mit 29,8 und 23,6 Prozent Zuwachs das Feld kräftig von hinten aufmischen. Huawei ist als einziger der vielen chinesischen Smartphone-Hersteller aber mit großen Stückzahlen in den High-End-Märkten Europa und USA etabliert.

Absatz Q1 2017* Marktanteil Q1 2017 Absatz Q1 2016* Marktanteil Q1 2016 Veränderung (Absatz)
Samsung 79,2 22,8 % 79,2 23,8 % 0,0 %
Apple 51,6 14,9 % 51,2 15,4 % 0,8 %
Huawei 34,2 9,8 % 28,1 8,4 % 21,7 %
Oppo 25,6 7,4 % 19,7 5,9 % 29,8 %
Vivo 18,1 5,2 % 14,6 4,4 % 23,6 %
Andere 138,7 39,9 % 140,0 42,1 % – 1,0 %
*In Millionen Stück / Quelle: IDC vom 27. April 2017