Universal Serial Bus: USB 3.2 verdoppelt die Datenrate auf 20 Gbit/s

Michael Günsch 142 Kommentare
Universal Serial Bus: USB 3.2 verdoppelt die Datenrate auf 20 Gbit/s

Die USB 3.0 Promoter Group hat die nächste Etappe für die Universalschnittstelle USB angekündigt. Die Spezifikation USB 3.2 sieht einen Multi-Lane-Betrieb vor: Durch zwei Leitungen statt einer wird die Datenrate verdoppelt. Über bestehende USB-Typ-C-Kabel sollen so bis zu 20 Gbit/s (zweimal 10 Gb/s) brutto möglich werden.

USB 3.2 verdoppelt die Datenrate

USB-Typ-C-Kabel seien von Anfang an für den Multi-Lane-Betrieb entworfen worden. Somit werden auf dieser Seite keine Änderungen nötig. Mit USB 3.2 lassen sich künftig zweimal 5 Gbit/s (USB 3.0 oder USB 3.1 Gen1) respektive zweimal 10 Gbit/s (USB 3.1 Gen2) übertragen – die Bandbreite steigt somit auf bis zu 10 Gbit/s und 20 Gbit/s an. Für die maximale Geschwindigkeit wird allerdings ein für SuperSpeed USB 10 Gbps zertifiziertes Kabel mit dem Steckertyp C benötigt. Dann werden Transferraten von über 2 Gigabyte pro Sekunde möglich.

USB-C-Kabel kompatibel, Geräte noch nicht

Allerdings müssen zunächst sowohl das Host-System als auch das daran angeschlossene Gerät mit der neuen Spezifikation USB 3.2 umgehen können. Solche Produkte gibt es aber bisher nicht. Daher ist auch ausdrücklich die Rede von „neuen“ USB-3.2-Geräten und USB-3.2-Hosts. Aktuelle Mainboards mit USB 3.1 gehören demnach mit Erscheinen von USB 3.2 diesbezüglich bereits wieder zum „alten Eisen“.

For users to obtain the full benefit of this performance increase, a new USB 3.2 host must be used with a new USB 3.2 device and the appropriate certified USB Type-C™ cable.

USB 3.0 Promoter Group

Wie von den bisherigen Generationen der USB-Schnittstelle gewohnt, wird eine Abwärtskompatibilität zu USB 3.0 und älteren Standards gewahrt. Für USB-Hubs werden Anpassungen nötig, da diese die Fähigkeit besitzen müssen, zwischen Single- und Multi-Lane-Betrieb umzuschalten.

Key characteristics of the USB 3.2 solution include:

  • Two-lane operation using existing USB Type-C cables
  • Continued use of existing SuperSpeed USB physical layer data rates and encoding techniques
  • Minor update to hub specification to address increased performance and assure seamless transitions between single and two-lane operation
USB 3.0 Promoter Group

Die Spezifikation USB 3.2 befinde sich derzeit in einer abschließenden Phase zur Prüfung des Entwurfs. Die offizielle Freigabe (formal Release) soll laut Plan rechtzeitig zu den USB Developer Days North America im September 2017 erfolgen. Richtlinien zur Vermarktung sollen erst nach Veröffentlichung der finalen Spezifikation festgelegt werden.

Laut DigiTimes gehört ASMedia zu den Firmen, die bereits an der Entwicklung von USB-3.2-Produkten arbeiten. ASMedia stellt unter anderem USB-3.1-Controller für Mainboards her.

Neue Versionsnummer kommt unerwartet

Auf dem MWC 2017 hatte ComputerBase bereits aus erster Hand, nämlich vom USB-IF, die Pläne zur Beschleunigung von USB Typ C auf 20 Gbit/s erfahren. Damals hieß es noch, dass die Erhöhung der Datenrate keine neue Versionsnummer mit sich bringt. Dass ausschließlich der Steckertyp USB C bei dem Update berücksichtigt wird, bestätigt sich dagegen nun, denn von anderen Steckertypen ist keine Rede. Das USB-IF plant die Ausmusterung älterer USB-Stecker in den kommenden Jahren, indem diese nicht mehr weiterentwickelt werden. Bis 2020 erwartet die Organisation, dass weltweit die Hälfte der USB-Geräte USB Typ C verwendet.