News Universal Serial Bus: USB 3.2 verdoppelt die Datenrate auf 20 Gbit/s

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.215
#1
Die USB 3.0 Promoter Group hat die nächste Etappe für die Universalschnittstelle USB angekündigt. Die Spezifikation USB 3.2 sieht einen Multi-Lane-Betrieb vor: Durch zwei Leitungen statt einer wird die Datenrate verdoppelt. Über bestehende USB-Typ-C-Kabel sollen so bis zu 20 Gbit/s (zweimal 10 Gb/s) brutto möglich werden.

Zur News: Universal Serial Bus: USB 3.2 verdoppelt die Datenrate auf 20 Gbit/s
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
#2
:rolleyes: schon wieder ein durcheinander mit verschiedenen Übertragungsraten bei gleicher Versionsnummer...
Ist es wirklich so schwierig sich eindeutige Namen/Nummern auszudenken?
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#3
was für ein Käse...
was nutzt so ein Port...wenn keine hardware verfügbar....
nutzloser Kram, welcher in spätestens zwei Jahren gegen einen neueren usb 3.3 Standard turnusmässig ausgetauscht wird...
( Koopfschüttel )

ps. die Hasenbeutel sollen erst mal usb 3.1 standardisieren und regelmässig in den Hartwaren verbauen. Was für ein Affentheater, mit
diesem usb Kram
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.552
#4
Schafft Thunderbolt 3 mit dem selben Kabel nicht schon 40 Gbit/s?
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
571
#7
wenn es von anfang auf multilane ausgelegt wurde warum dann nicht gleich 5X10 Gbit? 10x10 Gbit. Vielleicht würde dass dann für ein paar Jahre reichen....
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.552
#8
Der Anschluss ist zwar gleich die Kabel an sich allerdings nicht.
Thunderbolt 3 Kabel sind unglaublich teuer.
Wusste ich nicht. Hab mal nachgelesen:

Bis zu 20 Gigabit pro Sekunde sind mit passiven Kabeln möglich, für die volle Geschwindigkeit müssen nach wie vor teure aktive Kabel gekauft werden.
Bleibt die Frage ob ein "passives Thunderbolt 3 Kabel" ein Handelsübliches USB 3.1 Gen2 Kabel ist...
Ergänzung ()

wenn es von anfang auf multilane ausgelegt wurde warum dann nicht gleich 5X10 Gbit? 10x10 Gbit. Vielleicht würde dass dann für ein paar Jahre reichen....
Naja die Anschlüsse müssen halt auch da sein dafür. Dadurch, dass USB-C verdrehsicher ist bzw. auf beiden Seiten einfach die selben Stecker hat, hat man sozusagen einfach die doppelte Menge an Anschlusspins (sofern ich das richtig verstehe?).

Während USB 3.0 nur 10 Pins hatte, hat Typ-C nun 24.

micro_USB_3.0.jpg Usb-type-c-plug-pinout.svg.png
Dabei sind die 4 der 5 zusätzlichen USB 3.0 Pins die "Superspeed Pins" welche wahrscheinlich auch wesentlich besser geschirmt sind wie der Rest. Die andere Seite des Typ-C Connectors hat nun noch mal so viele "Superspeed Pins", also insgesamt x2. Ich denke die anderen "langsamen" USB 2.0 Datenleitungen usw. kann man nicht verwenden, weil sie die hohe Frequenz welche verwendet wird nicht unterstützen. Die zwei Superspeed + und - paare sind immer jeweils miteinander Verdrillt um bestmögliche Schirmung zu gewährleisten.

tl;dr -> Es sind im Typ-C Stecker die Pins doppelt ausgelegt. Dadurch kann man man theoretisch die doppelte Anzahl Superspeed Pins verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.640
#9
Und wie nennen sie den Kram dann letztlich? USB 3.1 Gen 3? Oder USB 3.2 Gen 1?

Da steigt doch kaum jemand mehr durch. Bisher haben es die Gerätehersteller ja noch nicht mal geschafft, überall USB 3.0 zu verbauen. Ständig bekommt man noch den lahmen USB 2.0 Kram angedreht. Klar, mag für viele Zwecke völlig ausreichen und es ist auch alles kompatibel zueinander. Aber es wäre sicherlich günstiger, wenn man die alten Zöpfe irgendwann mal abschneiden und flächendecken die neueren Standards nutzen würde.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.673
#10
wenn es von anfang auf multilane ausgelegt wurde warum dann nicht gleich 5X10 Gbit? 10x10 Gbit. Vielleicht würde dass dann für ein paar Jahre reichen....
Das frag ich mich auch gerade...irgendwie hab ich das Gefühl dass die USB Promoter Group mit den Hardwareherstellern im gleichen Boot sitzt. Nur ein kleiner Schritt beim neuen USB-Standard - im Gegenzug ne fette Überweisung von den Herstellern. Und die machen fetten Umsatz durch immer neue verkaufte Hardware. Ist ja alles gleich veraltet.

Nur so ne Überlegung...

Ich meine, was für einen Grund gibt es, den nächsten USB-Standard nicht für 1 Tbit/s physikalisch auszulegen (gute Abschirmung, dicke, mehradrige Leitungen) und dann erstmal 10 Jahre Ruhe zu haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.272
#12
Gibt's dann auch wieder ein neues Logo, das alle Features leicht verständlich zusammenfasst? :p
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.070
#14
Intel hat doch nicht mal CPUs mit integriertem USB 3.1 Gen2 auf dem Markt, da können die doch nicht schon den nächsten Standard ankündigen :D
 

metoer

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#15
Das wäre doch ein guter Zeitpunkt gewesen auf USB 4 zu springen und den Typ C Stecker als neuen Standard festzulegen, soll heißen will man USB 4 gibt es halt keine Abwärts Kompatibilität mehr.
Dann würde zumindest der Ottonormal-Verbraucher auch wieder durchblicken.
 

Averomoe

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
875
#16
Schön, dass nur Type C unterstützt wird. Gerade Type A und die zahlreichen Micro und Mini-Varianten gehören abgeschafft.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.726
#17
So wie ich das sehe wäre bei diesem Modus dann aber keine Übertragung eines Bildsignals mehr möglich weil die Datenleitungen dann nicht mehr für den Alternate Mode zur Verfügung stehen. Sprich da würde man wieder bei mehreren Kabeln enden... Wobei man aber auch sagen muss dass für die meisten 5Gbit ausreichen wird. Was hat man denn so dran? Meist USB HDDs , USB Sticks, vielleicht irgendwann USB SSDs.

Denke auch dass USB zu ner einzigen Geldmaschine verkommt. Power Delivery ist ja auch ziemlicher Krampf.
 
Zuletzt bearbeitet:

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.601
#18
Klar, mag für viele Zwecke völlig ausreichen und es ist auch alles kompatibel zueinander. Aber es wäre sicherlich günstiger, wenn man die alten Zöpfe irgendwann mal abschneiden und flächendecken die neueren Standards nutzen würde.
Wie lange hat es gedauert, bis IEEE 1285 und RS-232 verschwanden? Und die Affinität zu PS/2-Buchsen scheint ungebrochen...

Der Wust an USB-Anschlüssen und dämlich benamsten Übertragungsprotokollen/-raten wird uns noch sehr lange begleiten!
 

Kantico

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
531
#19
So wie ich das sehe wäre bei diesem Modus dann aber keine Übertragung eines Bildsignals
Wieso nicht die Geschwindigkeit bei Bildübetragung auf USB 3.1 Niveau drosseln? Das müsste doch gehen.

Verstehe aber nicht, was das ganze Gemecker soll.
Es ist doch ein Anschluss, von dem man früher nicht mal träumen konnte.
Maus, Tastatur, Drucker, Scanner, Bild, Ton, Daten und sogar Strom!
Alles über ein Kabel...der Hammer.
So lange nicht schon wieder ein neuer Stecker kommt und alles abwärtskompatibel bleibt ist es doch super.
Hätte man für die Übergangszeit an manchen Notebooks (diese teuren dünnen, aus Aluminium) noch einen Typ A Stecker dran gelassen, gäbe es auch nicht die ganze Adapter-Schlepperei.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
834
#20
Herrlich, es blickt auf Anhieb nicht mal ein Fachmann durch wie USB 3.0/3.1, Gen 1 / 2, Stecker usw.
Mit dieser Formatwirrwarr werden Sie noch USB in den Abgrund reissen.

mfg
 
Top