Server-CPUs: Die Preise von Intel Xeon-SP und AMD Epyc im Vergleich

Jan-Frederik Timm 61 Kommentare
Server-CPUs: Die Preise von Intel Xeon-SP und AMD Epyc im Vergleich

Im Vorfeld der Präsentation hatte Intel die Preise der neuen Xeon-CPUs auf Basis von Skylake-SP noch nicht bekannt gegeben, mittlerweile liegen die Daten aber vor. Das lässt einen Vergleich mit AMDs Epyc-Prozessoren zu, deren Preise bereits länger bekannt waren.

Die von ComputerBase nachfolgend zusammengestellte Tabelle enthält alle von Intel ab sofort verfügbaren neuen Xeon Platinum, Gold, Silver und Bronze mit Ausnahme des Xeon Gold 6154, für den der Hersteller bisher keinen Preis genannt hat. Die CPUs wurden nach ihren Preisen sortiert, AMDs Epyc-Prozessoren analog ihrer Preisempfehlung in US-Dollar vor Steuer in die Liste eingepflegt – sofern bekannt. Es handelt sich um Listenpreise, die insbesondere bei der Abnahme größerer Stückzahlen lediglich ein Ausgangspunkt für die Preisverhandlungen darstellen.

Xeon-SP von 223 bis 13.011 US-Dollar

Intels Xeon-SP gibt es sowohl für 223 als auch für 13.011 US-Dollar. 22 Kerne, 2,1 GHz Turbo-Takt, 30,25 MB L3-Cache, 768 GB Arbeitsspeicher und 120 Watt TDP trennen die beiden Extreme. Das kleinste Modell ist darüber hinaus nur einzeln, das größte auch in Systemen mit mehr als acht CPUs einsetzbar. Auf den ersten Blick auffällig sind die hohen Aufpreise von circa 2.000 US-Dollar, die Intel für die M-Varianten verlangt, die 1,5 TB statt 768 GB Hauptspeicher je Sockel ansprechen können – entsprechend zertifizierte CPUs der Gold-Klasse (bis 4 Sockel) liegen im Preis über Platinum-Modellen (8+ Sockel) mit höheren Taktraten. AMDs Epyc-Prozessoren unterstützen alle zwei Terabyte RAM je CPU.

AMD im Vergleich mit mehr Kernen und L3-Cache

AMD Epyc gibt es nur für Zwei-Sockel- und Ein-Sockel-Konfigurationen (P-Modelle, bei Intel Silver und Bronze), das vorläufige Flaggschiff kostet 4.200 US-Dollar. Mit 32 Kernen, 64 MB L3-Cache und 180 Watt TDP gliedert es sich preislich zwischen Xeon Platinum 8160 mit 24 Kernen und Xeon Gold 6152 mit 22 Kernen mit 150 respektive 140 Watt TDP ein. Der Takt liegt mit 2,2 bis 3,2 GHz unterhalb dem der Konkurrenz. Alle Epyc-CPUs bieten mit 128 PCIe-Lanes mehr I/O-Anschlüsse dieser Art (Intel: 48), der Konkurrent gleicht das allerdings über zusätzliche 20 Lanes des Lewisburg-Chipsatzes in einem Dual-Sockel-Setup wieder aus. Bei AMD werden in Dual-Konfigurationen je 64 Lanes zur Kommunikation zwischen den CPUs genutzt, Intel setzt hingegen auf UPI, das keine PCIe-Lanes blockiert.

Modell Kerne Turbo (max.) Basis L3-Cache TDP Preis in USD
Xeon Platinum 8180M 28 3,80 GHz 2,50 GHz 38,50 MB 205 Watt 13.011
Xeon Platinum 8176M 28 3,80 GHz 2,10 GHz 38,50 MB 165 Watt 11.722
Xeon Platinum 8170M 26 3,70 GHz 2,10 GHz 35,75 MB 165 Watt 10.409
Xeon Platinum 8180 28 3,80 GHz 2,50 GHz 38,50 MB 205 Watt 10.009
Xeon Platinum 8176 28 3,80 GHz 2,10 GHz 38,50 MB 165 Watt 8.719
Xeon Platinum 8160M 24 3,70 GHz 2,10 GHz 33,00 MB 150 Watt 7.704
Xeon Platinum 8170 26 3,70 GHz 2,10 GHz 35,75 MB 165 Watt 7.411
Xeon Platinum 8158 12 3,70 GHz 3,00 GHz 24,75 MB 150 Watt 7.007
Xeon Platinum 8156 4 3,70 GHz 3,60 GHz 16,50 MB 105 Watt 7.007
Xeon Platinum 8164 26 3,70 GHz 2,00 GHz 35,75 MB 150Watt 6.120
Xeon Gold 6142M 16 3,70 GHz 2,60 GHz 22,00 MB 150 Watt 5.949
Xeon Platinum 8168 24 3,70 GHz 2,70 GHz 33,00 MB 205 Watt 5.890
Xeon Gold 6140M 18 3,70 GHz 2,30 GHz 24,75 MB 140 Watt 5.448
Xeon Gold 6134M 8 3,70 GHz 3,20 GHz 24,75 MB 130 Watt 5.217
Xeon Platinum 8160T 24 3,70 GHz 2,10 GHz 33,00 MB 150 Watt 4.936
Xeon Platinum 8160F 24 3,70 GHz 2,10 GHz 33,00 MB 160 Watt 4.856
Xeon Platinum 8160 24 3,70 GHz 2,10 GHz 33,00 MB 150 Watt 4.708
Epyc 7601 32 3,20 GHz 2,20 GHz 64,00 MB 180 Watt 4.200
Xeon Gold 6152 22 3,70 GHz 2,10 GHz 30,25 MB 140 Watt 3.661
Epyc 7501 32 3,00 GHz 2,00 GHz 64,00 MB 155/170 Watt 3.400
Xeon Gold 6150 18 3,70 GHz 2,70 GHz 24,75 MB 165 Watt 3.358
Xeon Gold 6148F 20 3,70 GHz 2,40 GHz 27,50 MB 160 Watt 3.227
Xeon Platinum 8153 16 2,80 GHz 2,00 GHz 22,00 MB 125 Watt 3.115
Xeon Gold 6142F 16 3,70 GHz 2,60 GHz 22,00 MB 160 Watt 3.101
Xeon Gold 6148 20 3,70 GHz 2,40 GHz 27,50 MB 150 Watt 3.078
Xeon Gold 6142 16 3,70 GHz 2,60 GHz 22,00 MB 150 Watt 2.952
Xeon Gold 6138F 20 3,70 GHz 2,00 GHz 27,50 MB 135 Watt 2.767
Xeon Gold 6138T 20 3,70 GHz 2,00 GHz 27,50 MB 125 Watt 2.742
Xeon Gold 6138 20 3,70 GHz 2,00 GHz 27,50 MB 125 Watt 2.618
Xeon Gold 6136 12 3,70 GHz 3,00 GHz 24,75 MB 150 Watt 2.460
Xeon Gold 6140 18 3,70 GHz 2,30 GHz 24,75 MB 140 Watt 2.451
Xeon Gold 6134 8 3,70 GHz 3,20 GHz 24,75 MB 130 Watt 2.220
Xeon Gold 6132 14 3,70 GHz 2,60 GHz 19,25 MB 140 Watt 2.111
Epyc 7551P 32 3,00 GHz 2,00 GHz 64,00 MB 180 Watt 2.100
Xeon Gold 6130F 16 3,70 GHz 2,10 GHz 22,00 MB 135 Watt 2.049
Xeon Gold 6130T 16 3,70 GHz 2,10 GHz 22,00 MB 125 Watt 1.988
Xeon Gold 6126F 12 3,70 GHz 2,60 GHz 19,25 MB 135 Watt 1.931
Xeon Gold 6130 16 3,70 GHz 2,10 GHz 22,00 MB 125 Watt 1.900
Xeon Gold 6126T 12 3,70 GHz 2,60 GHz 19,25 MB 125 Watt 1.865
Epyc 7401 24 3,00 GHz 2,00 GHz 64,00 MB 155/170 Watt 1.850
Xeon Gold 6126 12 3,70 GHz 2,60 GHz 19,25 MB 125 Watt 1.776
Xeon Gold 5120T 14 3,20 GHz 2,20 GHz 19,25 MB 105 Watt 1.727
Xeon Gold 6128 6 3,70 GHz 3,40 GHz 19,25 MB 115 Watt 1.697
Xeon Gold 5120 14 3,20 GHz 2,20 GHz 19,25 MB 105 Watt 1.561
Xeon Gold 5118 12 3,20 GHz 2,30 GHz 16,50 MB 105 Watt 1.273
Xeon Gold 5122 4 3,70 GHz 3,60 GHz 16,50 MB 105 Watt 1.227
Xeon Gold 5115 10 3,20 GHz 2,40 GHz 13,75 MB 85 Watt 1.221
Epyc 7401P 24 3,00 GHz 2,00 GHz 64,00 MB 155/170 Watt 1.070
Xeon Silver 4116 12 3,00 GHz 2,10 GHz 16,50 MB 85 Watt 1.012
Epyc 7301 16 2,70 GHz 2,20 GHz 64,00 MB 155/170 Watt 825
Epyc 7351P 16 2,90 GHz 2,40 GHz 64,00 MB 155/170 Watt 750
Xeon Silver 4114 10 3,00 GHz 2,20 GHz 13,75 MB 85 Watt 704
Epyc 7281 16 2,70 GHz 2,10 GHz 32,00 MB 155/170 Watt 650
Xeon Silver 4110 8 3,00 GHz 2,10 GHz 11,00 MB 85 Watt 511
Xeon Silver 4109T 8 3,00 GHz 2,00 GHz 11,00 MB 70 Watt 501
Xeon Silver 4112 4 3,00 GHz 2,60 GHz 8,25 MB 85 Watt 483
Epyc 7251 8 2,90 GHz 2,10 GHz 32,00 MB 120 Watt 475
Xeon Silver 4108 8 3,00 GHz 1,80 GHz 11,00 MB 85 Watt 427
Xeon Bronze
Xeon Bronze 3106 8 - 1,70 GHz 11,00 MB 85 Watt 316
Xeon Bronze 3104 6 - 1,70 GHz 8,25 MB 85 Watt 223
Intel: M = 1,5 TB statt 768 GB RAM pro Sockel, T = erweiterter Temperaturspielraum, F = inkl. Omni-Path-Fabric
AMD: P = Ein-Sockel-Systeme, Rest zwei Sockel

Xeon-SP gegen Epyc im Test

Als eine der ersten Publikationen weltweit konnte Anandtech zu Anfang der Woche bereits einen Vergleich der Zwei-Sockel-Konfigurationen von Epyc 7601 und Xeon Platinum 8176 durchführen und hat diesen Test als „Schlacht des Jahrzehnts“ bezeichnet.

Fazit: Je nach Anwendungsgebiet hat AMD mit Epyc bei der Leistung absolut konkurrenzfähige und dabei in der Regel noch günstigere Angebote am Markt platziert. Die Spitzenleistung der größten Xeon-SP erreicht die Plattform aber nicht und auch die Optimierung der Software, um die Architektur voll ausnutzen zu können, koste mehr Aufwand und Zeit. Kleine Unternehmen dürften diesen Aufwand scheuen und eher zum etablierten Standard greifen, schlussfolgert Anandtech, in größeren Unternehmen mit den entsprechenden Skaleneffekten und ohne Bedarf nach Intel-Alleinstellungsmerkmalen wie AVX-512 sei Epyc aber eine echte Alternative und AMD damit zurück im Wettbewerb.

All in all, it must be said that AMD executed very well and delivered a new server CPU that can offer competitive performance for a lower price point in some key markets. Server customers with non-scalar sparse matrix HPC and Big Data applications should especially take notice.

Fazit aus dem Test von Anandtech.com

Weiterführende Informationen zu AMD Epyc und Intel Xeon-SP enthalten die Artikel AMD Epyc: Comeback mit zwölf CPUs mit bis zu 32 Kernen sowie Intel Xeon SP: Mit Skylake-SP auf der Purley-Plattform gegen AMD Naples.