Connected+: BMW bringt Skype for Business ins Auto

Nicolas La Rocco 61 Kommentare
Connected+: BMW bringt Skype for Business ins Auto
Bild: BMW

Im Rahmen seiner Innovationstage hat BMW mit Connected+ die nächste Stufe der Vernetzung von Fahrzeug, Nutzer und dessen Endgeräten angekündigt. Mit Microsoft Skype for Business wurde zudem ein neuer Dienst angekündigt. BMW Connected+ soll gegen Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

BMW Connected+ baut den Funktionsumfang der mit BMW Connected (Test) zur Verfügung stehenden Vernetzung an mehreren Stellen aus. Die Basisfunktionen wurden für die neue Generation nicht grundlegend überarbeitet, es handelt sich mehr über Detailverbesserungen und potenziell praktische Zusatzfunktionen.

Eigene Position mit anderen Personen teilen

In die Berechnung der Route fließt jetzt zum Beispiel der Faktor Tankfüllung ein. Im Anschluss der Suche nach einem Ziel ermittelt BMW Connected+, ob der zur Verfügung stehende Tankinhalt ausreichend für die geplante Strecke ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird ein Tankstopp an geeigneter Stelle empfohlen und automatisch der Strecke hinzugefügt. Beim Übertragen der Route an das Fahrzeug können die Zwischenstopps mit einem Klick übernommen werden.

Eine weitere neue Funktion ist das Teilen der aktuellen Position des Fahrzeugs per SMS. Zum Fahrbeginn oder auch während der Fahrt lässt sich die per GPS ermittelte Position des Autos mit ausgewählten Personen teilen. Diesen wird hierfür ein Link per SMS geschickt, über den die Position des Pkws auf einer Karte eingesehen werden kann. Die Ankunftszeit wird basierend auf Echtzeit-Verkehrsdaten (RTTI) ermittelt. Änderungen der Ankunftszeit können auf Wunsch automatisiert den Versand von neuen Status-SMS auslösen.

Die bereits mit BMW Connected nutzbare Tür-zu-Tür-Navigation, die Wegstrecken zum Auto respektive vom Parkplatz zum eigentlichen Ziel mit in die Berechnung der Route einbezieht, wurde mit Connected+ leicht überarbeitet. Auf dem Display im Fahrzeug erscheint jetzt ein Hinweis, nach dem Aussteigen für die weitere Navigation das Smartphone oder die Smartwatch zu verwenden. Eine Push-Benachrichtigung an das Smartphone ermöglicht die sofortige Fußgängernavigation per Apple Maps oder Google Maps.

BMW hat bisher nicht angekündigt, ob es für Connected+ lediglich eine neue App für iOS oder Android benötigt wird, oder ob dafür auch Veränderungen am Fahrzeug vorgenommen werden müssen.

Microsoft Skype for Business kommt im Herbst

Konkreter wird es hingegen bei dem neuen Dienst für Connected(+), den BMW im Herbst dieses Jahres anbieten möchte. Dann soll Microsoft Skype for Business Einzug in den Pkw halten. Skype for Business ist in das Fahrzeug integriert und wird über das iDrive-System gesteuert. Anstehende Skype-Besprechungen sollen automatisch erkannt und auf dem über der Mittelkonsole positionierten „Control Display“ angezeigt werden. Die Teilnahme an Skype-Besprechungen (nur Audio) soll über einen einzigen Druck auf den iDrive-Controller möglich sein. Als in den Pkw integrierter Dienst wird Skype for Business über die LTE-Anbindung des Fahrzeugs abgewickelt, die bei den BMW-Diensten keine Datenvolumenlimitierung besitzt.

Update 19:58 Uhr

In einer früheren Version des Artikels hatte es geheißen, dass Microsoft Skype for Business und Exchange im Herbst Einzug in die Autos halten werden. Richtig ist aber nur, dass dies auf Skype for Business zutrifft, da Microsoft Exchange im neuen 5er bereits zur Verfügung steht. Außerdem ließ BMW ComputerBase wissen, dass Connected+ zum Ende des Jahres ausgerollt werden soll. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.