iPhone 8 Plus im Test: Neue Kamera und A11 Bionic schocken die Konkurrenz 4/4

Nicolas La Rocco 348 Kommentare

Fazit

Das iPhone 8 Plus ist mehr als ein Smartphone, das die Zeit bis zum iPhone X überbrückt. Anders als zunächst nach der Keynote empfunden, haben die letzten zwei Wochen mit dem iPhone 8 Plus gezeigt, dass das Smartphone für sich alleine betrachtet viele Verbesserungen mitbringt und zudem deutlich weniger kostet als das iPhone X. Billig wird das iPhone 8 Plus damit nicht, das Testgerät knackt trotzdem die 1.000-Euro-Marke. Zwei Eigenschaften stechen besonders positiv hervor und gehen Hand in Hand.

Die von Grund auf neu entwickelte Dual-Kamera, die nur noch die unwichtigste Kennzahl der Megapixel vom Vorgänger übernimmt, ist ein Riesenschritt nach vorne. So gut, wie Apple es stets behauptete, war die Kamera des iPhone 7 (Plus) nämlich nicht. „Neuer Home-Button, farblose Fotos“, lautete vor einem Jahr die Überschrift des Tests. Jetzt ist der Home-Button nicht mehr neu, sondern vor dem iPhone X der letzte seiner Art, und Fotos sehen endlich so aus, wie man es von Apple erwartet: satte Farben, knackige Schärfe, hoher Dynamikumfang, wenig Rauschen. Die neue Kamera ist in allen Lebenslagen klar der Kamera des iPhone 7 Plus überlegen und zählt zu den besten am Markt. Einzigartig ist der neue Videomodus mit 4K-Auflösung und flüssigen 60 FPS. Das bietet derzeit kein anderes Smartphone am Markt.

Das iPhone 8 Plus punktet im Test mit vielen Vorzügen
Das iPhone 8 Plus punktet im Test mit vielen Vorzügen

Hand in Hand gehen die zwei besonders positiven Eigenschaften deshalb, weil die zweite Apples neuer A11-Bionic-Chip ist, der dank neuem Bildprozessor erst eine solch gute Kamera ermöglicht. Darüber hinaus bietet das System-on-a-Chip mit erster eigener GPU eine brutale Leistung, die die Konkurrenz wieder einmal wie ein Trabant aussehen lässt, der gerade von einem 420 km/h schnellen Bugatti Chiron überholt wurde.

Dass Apple darüber hinaus ein ausgezeichnetes IPS-Panel verbaut, das Smartphone von A bis Z hochwertig verarbeitet ist und der iOS-Support seinesgleichen sucht, zählt mittlerweile zum Standard. Dennoch gibt es auch hier mit True Tone, neuen Lautsprechern oder dem kabellosen Laden kleine Verbesserungen.

Nicht immer die Besten der Besten

Apple ist allerdings nicht automatisch in jeder Disziplin Weltmeister, wenngleich das Unternehmen sehr gut versteht, was ein gutes Smartphones ausmacht. Gerade beim Akku lässt es Apple zuletzt schleifen, denn die Kapazität ist erneut geschrumpft und mit ihr die Laufzeiten. Apple gibt zwar die gleichen Werte wie vor einem Jahr für das iPhone 7 Plus an, doch mit Stillstand lockt man niemanden hinter dem Ofen hervor. Wer vierstellige Kaufpreise aufruft, muss auch hier das Beste vom Besten abliefern.

Selbst iPhone-7-Besitzer könnten schwach werden

Weil man mit dem iPhone 8 Plus aber trotzdem noch über den Tag kommt, bleiben glücklicherweise die positiven Eigenschaften des Smartphones stärker hängen als seine Kritikpunkte. Üblicherweise lohnen sich Upgrades auf ein neues iPhone immer nur dann, wenn mindestens zwei Jahre und Generationen zwischen altem und neuem Gerät liegen. Jetzt ist aber vor allem die Kamera derart gut gelungen, dass selbst iPhone-7-Besitzer schwach werden könnten. Den potenziellen Kauf sollten Interessenten eher daran und am A11 Bionic festmachen als an den kleineren Veränderungen.

Und das iPhone X? Das bringt endlich das lange ersehnte neue Design mit, kommt aber erst Anfang November auf den Markt und wird wahrscheinlich nur in geringer Stückzahl verfügbar sein. Das iPhone 8 (Plus) gibt es hier und jetzt, es kann vieles, das das iPhone X kann und kostet weniger. Mit einem iPhone-8-Kauf macht man vieles richtig.

Apple iPhone 8 Plus (256 GB)
Produktgruppe Smartphones, 16.10.2017
  • Display
    ++
  • Leistung Produktiv
    ++
  • Leistung Unterhaltung
    ++
  • Laufzeit
    O
  • Verarbeitung
    ++
  • IPS-Display auf Spitzenniveau
  • ausgezeichnete Dual-Kamera
  • butterweiches 4K mit 60 FPS
  • sehr schneller A11 Bionic
  • hochwertige Materialwahl
  • hervorragende Verarbeitung
  • sehr gute Stereo-Lautsprecher
  • schneller Fingerabdrucksensor
  • branchenbester OS-Support
  • Konnektivität erweitert
  • gegen Spritzwasser und Staub geschützt
  • am Design nagt der Zahn der Zeit
  • Akku wird Gerätepreis nicht gerecht
  • Speicher nicht erweiterbar

Verfügbarkeit und Preis

iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind seit dem 22. September über Apple und den Handel verfügbar. Das iPhone 8 kostet 799 Euro mit 64 GByte Speicher und 969 Euro mit 256 GByte. Das iPhone 8 Plus startet für 909 Euro mit 64 GByte Speicher und liegt bei 1.079 Euro mit 256 GByte. Anders als noch beim iPhone 7 gibt es keine Einschränkungen mehr hinsichtlich der Kombination von Farben und Speichervarianten. Alle vier Modelle stehen in Silber, Gold (Testgerät) und Space Grau zur Auswahl.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.