Musikerkennung: Apple bestätigt Kauf von Shazam

Frank Hüber 47 Kommentare
Musikerkennung: Apple bestätigt Kauf von Shazam

Wie mehrere US-amerikanische Medien berichten, steht Apple unmittelbar vor der Übernahme des Musikerkennungsdienstes Shazam. Der Kaufvertrag soll bereits letzte Woche unterschrieben worden sein, eine offizielle Bestätigung soll noch heute erfolgen.

Kaufpreis noch ungewiss

Der Kaufpreis soll laut einer Quelle von TechCrunch bei 401 Millionen US-Dollar (rund 340 Millionen Euro) liegen, eine zweite Quelle spricht lediglich von einer neunstelligen Zahl, was einen Spielraum von 100 bis 999 Millionen US-Dollar bedeuten würde. Im Jahr 2015 wurde Shazam nach einer Finanzierungsrunde mit über einer Milliarde US-Dollar bewertet. 143,5 Millionen US-Dollar Fremdkapital soll Shazam erhalten haben, unter anderem hatten auch Sony Music, Warner Music und Universal Music in das Unternehmen investiert.

Shazam wirft keine Gewinne ab

Den Musikerkennungsdienst Shazam, der Musikstücke anhand kurzer Audioaufnahmen erkennt und weitere Informationen zu den Titeln liefert, soll mehr als 100 Millionen aktive Nutzer pro Monat vorweisen können. Die App zur Musikerkennung hat nach eigenen Angaben im September 2016 die Marke von einer Milliarde Downloads überschritten. Durch Kooperationen mit Musikdiensten, über die die erkannten Lieder erworben werden können, erzielt Shazam Einnahmen.

Gleichwohl ist es Shazam nicht gelungen, Gewinn zu erwirtschaften. Im Fiskaljahr 2016 soll der Verlust bei 5,3 Millionen US-Dollar gelegen haben, bei einem Umsatz von 54 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum Jahr 2015 bedeutet dies aber immerhin eine Reduzierung des Verlustes um über 75 Prozent. Anfang 2017 soll Shazam zudem nah an der „schwarzen Null“ gewesen sein.

Zugewinn für Apple Music

Durch eine Übernahme von Shazam könnte Apple nicht nur Konkurrenten aus der App ausschließen und Nutzer lediglich auf Apple Music verweisen, sondern darüber hinaus den Dienst auch tief in die eigene Software integrieren. Bereits jetzt ist Shazam über Siri nutzbar, so dass die Assistentin auf Zuruf Musikstücke erkennen kann.

Update 11.12.2017 18:08 Uhr

Wie diverse US-Medien am Abend berichten ist der Deal nun offiziell. Über den Kaufpreis wird wie üblich bei Apple Stillschweigen bewahrt.

“We are thrilled that Shazam and its talented team will be joining Apple. Since the launch of the App Store, Shazam has consistently ranked as one of the most popular apps for iOS. Today, it’s used by hundreds of millions of people around the world, across multiple platforms. Apple Music and Shazam are a natural fit, sharing a passion for music discovery and delivering great music experiences to our users. We have exciting plans in store, and we look forward to combining with Shazam upon approval of today’s agreement.”

Apple