Schürfen für Wärme: Die erste Krypto-Mining-Heizung kommt

Frank Hüber 147 Kommentare
Schürfen für Wärme: Die erste Krypto-Mining-Heizung kommt
Bild: Qarnot

Sie kommt, die erste Heizung, die durch das Schürfen von Kryptowährung Wärme erzeugt. Das französische Start-up Qarnot nimmt Bestellungen für den ersten Krypto-Heizkörper entgegen. Die erste Auslieferung erfolgt zwar noch in diesem Jahr, allerdings im Sommer.

Jeder, der den eigenen PC und insbesondere die Grafikkarte in den letzten Wintermonaten schon einmal längere Zeit fürs Mining benutzt hat, hat am eigenen Leib erfahren, wie groß die entstehende Abwärme sein kann. Diesen normalerweise unerwünschten Nebeneffekt macht sich das französische Start-up Qarnot für den ersten Krypto-Heizkörper namens QC-1 zu Nutze. Der schwarze Heizkörper soll das Heizen zu einer Einkommensquelle werden lassen und nicht zu Unkosten.

Das Konzept ist denkbar einfach, denn die Aluminium-Außenseite des Heizkörpers dient als Passivkühler für die verbaute Hardware im Inneren. Der Computer-Heizkörper muss wie ein herkömmlicher Computer an eine Steckdose angeschlossen und über ein LAN-Kabel mit dem Internet verbunden werden. Für das Schürfen von Ethereum, so die Konfiguration im Auslieferungszustand, kommen zwei Sapphire Nitro+ Radeon RX580 mit 8 GB Speicher zum Einsatz, deren Mining-Leistung das Unternehmen mit 60 MH/s angibt, was im Vergleich zu den von ComputerBase gemessenen Werten etwas hoch gegriffen erscheint. Über die verbaute CPU des Linux-Rechners sind noch keine Einzelheiten bekannt. Die Leistungsaufnahme gibt Qarnot mit 500 Watt an. Das Gewicht liegt aufgrund der großen Kühlfläche bei 27 kg.

Qarnot QC-1
Qarnot QC-1 (Bild: Qarnot)

Durch den passiven Aufbau des Heizkörpers ist das System lautlos. Eine Holzoberseite, die in verschiedenen Varianten gewählt werden kann, beinhaltet Touch-Bedienelemente und LEDs, die unter anderem zeigen, wie sich der Markt der Kryptowährung gerade entwickelt. Über die Bedienelemente oder über eine Smartphone-App lässt sich an besonders kalten Tagen zudem zwischen zwei Heiz-Turbostufen wählen, die für noch mehr Abwärme sorgen. Die Leistung und somit auch die Heizleistung kann per App in vier Stufen eingestellt werden.

Einnahmen aus dem Krypto-Mining des QC-1 fallen in voller Höhe dem Käufer des Krypto-Heizkörpers zu, Qarnot wird daran nicht beteiligt. Wer nicht auf das voreingestellte Schürfen von Ethereum setzen möchte, kann dies umstellen. Qarnot gibt an, dass die Entwicklung der Krypto-Heizung fünf Jahre gedauert habe.

Der QC-1 Krypto-Heizkörper kann ab sofort bestellt werden. Der Preis liegt bei 2.900 Euro. Wer bis zum 20. März 2018 bestellt, erhält den QC-1 bis zum 20. Juni dieses Jahres.