AMD Ryzen 2000: Alle vier Prozessoren sind zur UVP lieferbar

Wolfgang Andermahr 55 Kommentare
AMD Ryzen 2000: Alle vier Prozessoren sind zur UVP lieferbar
Bild: AMD

Gestern hat AMD die Nachfolger der Ryzen-1000-Prozessorfamilie vorgestellt. Vier neue CPUs auf Basis von Pinnacle Ridge (Test) bilden in Kombination mit zwei Raven-Ridge-Prozessoren, die anders als die CPU-Neulinge eine integrierte Vega-GPU bieten, die Ryzen-2000-Serie. Alle vier neuen Produkte sind aktuell lieferbar.

Ein Preiskampf findet derzeit jedoch noch nicht statt, denn sämtliche Händler halten sich überraschend strikt an AMDs unverbindliche Preisempfehlungen. 23 Händler listen zur Zeit den Ryzen 7 2700X, der günstigste Preis beträgt 319 Euro. Und eben genau dies ist AMDs Preisempfehlung. Zwölf Shops haben die CPU für diesen Preis lieferbar.

Auch der Ryzen 7 2700 ist problemlos verfügbar. Ab 289 Euro ist die CPU gelistet und auch lieferbar. Und die unverbindliche Preisempfehlung liegt natürlich bei genau jenen 289 Euro. In dieselbe Kerbe schlägt auch der Ryzen 5 2600. Ab 195 Euro ist der Prozessor zu haben, für genau denselben Wert den AMD vorschlägt. Es ist schon auffällig, das zumindest ein Shop einen Preis von 190 Euro nennt, wobei die CPU dafür nicht auf Lager ist. Beide „Nicht-X-Modelle“ sind bei mehreren Händler lieferbar.

Der Ryzen 5 2600X ist (noch) nicht gut lieferbar

Der Ryzen 5 2600X führt dagegen ein Eigenleben. Auch dort wechselt der Prozessor zur UVP von 225 Euro den Eigentümer. Und mehrere Shops listen diesen für eben jene 225 Euro. Lieferbar ist der Ryzen 5 2600X jedoch nur bei zwei Händlern. Dort gibt es offenbar noch einen Engpass. Die erste Listung nennt übrigens 214 Euro – nicht lieferbar.

Vier Ryzen 2000 auf zwei X470-Mainboards von Asus und MSI im Test
Vier Ryzen 2000 auf zwei X470-Mainboards von Asus und MSI im Test

Mehrere X470-Mainboards sind bereits verfügbar

Neben den vier neuen Ryzen-Prozessoren hat AMD auch einen neuen X470-Chipsatz vorgestellt. Dieser kann für sämtliche Ryzen-Ableger unabhängig des Alters genutzt werden, wobei die neuen CPUs auch auf älteren Mainboards völlig funktionstüchtig sind. Der deutsche Handel listet aktuell 17 verschiedene X470-Mainboards, vier von ASRock, sechs von Asus, zwei von Gigabyte und fünf von MSI.

ASRock ist der einzige Anbieter, dessen Mainboards noch nicht lieferbar sind. Die vier Modelle tummeln sich zwischen 143 Euro und 274 Euro. Bei Asus sind dagegen die Modellreihen Prime, Strix (Modell „F“) und Crosshair lieferbar. 160 Euro kostet die einfachste Ausführung, 290 Euro die teuerste. Von den zwei Gigabyte-Mainboards ist aktuell nur das Flaggschiff ab 233 Euro lieferbar. Bei MSI sind dagegen alle fünf Modelle verfügbar. Diese beginnen bei 129 Euro und hören bei 243 Euro auf.

AMD Ryzen 2000 und X470-Mainboards sind ab sofort bei zahlreichen Händlern ab Lager verfügbar. Dazu gehören:

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.