Tim Cook: macOS und iOS bleiben getrennte Betriebssysteme

Michael Schäfer 40 Kommentare
Tim Cook: macOS und iOS bleiben getrennte Betriebssysteme
Bild: Apple

Immer wieder keimen Gerüchte über die Verschmelzung von iOS und macOS auf. Dass sie eher dem Wunschdenken der Verbreiter statt der Realität zuzurechnen sind, hat nun Apple-CEO Tim Cook im Interview gegenüber WA Today deutlich gemacht. Eine Absage an die Verschmelzung der Apps ist das aber nicht.

macOS und iOS würden verwässern

Für Cook würde eine Verschmelzung eines auf Touch-Eingaben ausgerichteten Betriebssystems mit einem durch eine Maus gesteuerten Desktop-System nur mit großen Kompromissen möglich sein. Der Schritt würde damit letztendlich zu einer Verwässerung beider Welten führen. Daher hält Apples CEO eine strikte Trennung weiterhin für die sinnvollere Variante.

Cook, der eigenen Angaben nach im Büro einen Mac, zuhause und auf Reisen aber ein iPad nutzt, schätzt an beiden Systeme ihre eigenen Vorzüge und Stärken, die beide so „unglaublich‟ machen würden. Das sei aber eben darauf zurückzuführen, dass Apple beide Systeme unterschiedlich behandelt und für die unterschiedlichen Aufgaben optimiere. Dass die Masse der Anwender das anders sieht, bezweifelt er.

Gemeinsame Code-Basis für Apps im Gespräch

Gerüchten zufolge wird Apple iOS und macOS trotzdem näher zusammenrücken – und zwar über die Apps. Ende des letzten Jahres berichtete der Bloomberg darüber, dass Apple es Entwicklern in Zukunft ermöglichen will, universelle Anwendungen zu schreiben, die sowohl unter iOS als auch unter macOS lauffähig sind. So sollen über das Projekt „Marzipan‟ einheitliche Werkzeuge sowie Schnittstellen die Arbeit der Entwickler erleichtern und Anreize schaffen, Applikation für iOS auch für den Mac umzusetzen – dessen App Store bleibt bisher deutlich hinter der Vielfalt und dem Angebot für iOS zurück.

Befeuert wurden die Gerüchte auch dadurch, dass Apple inoffiziellen Meldungen zufolge die Zusammenarbeit mit Intel ab 2020 beenden und fortan auf eigene, sehr wahrscheinlich auf ARM basierende Chips setzen will.

Vorstellung im Juni möglich

Gerüchten zufolge soll „Marzipan‟ bereits eine zentrale Rolle in macOS 10.14 und iOS 12 zuteil werden. Es ist durchaus denkbar, dass Apple die Änderungen im Rahmen der vom 4. bis 8. Juni stattfindenden Entwicklerkonferenz WWDC 2018 offiziell vorstellen und bereits in diesem Herbst mit den neuen OS-Versionen verteilen wird.