Android-Smartphone: Honor bringt das 7C für 179 Euro nach Deutschland

Nicolas La Rocco 34 Kommentare
Android-Smartphone: Honor bringt das 7C für 179 Euro nach Deutschland
Bild: Honor

Die Huawei-Marke Honor bietet das vor zwei Wochen in China vorgestellte 7C ab dem 30. April auch in Deutschland an. Der Preis des Dual-Kamera-Smartphones mit 6-Zoll-Display im gestreckten Format liegt bei 179 Euro. Dafür gibt es zudem einen Mittelklasse-Prozessor von Qualcomm und 32 GB erweiterbaren Speicher.

Das Honor 7C beerbt mit dem 6C und 6C Pro gleich zwei Smartphones im Portfolio des Herstellers. Zum Preis von 179 Euro gibt es ein Gehäuse aus Aluminium, in dem Honor unter anderem einen Qualcomm Snapdragon 450 aus vergleichsweise moderner 14-nm-LPP-Fertigung unterbringt. Das SoC wird mit 3 GB RAM und 32 GB Nutzerspeicher kombiniert, der sich auf Wunsch per microSD-Karte erweitern lässt. Selbst bei Nutzung einer Speicherkarte stehen zwei weitere Kartenfächer für die Dual-SIM-Nutzung parat.

Honor 7C
Honor 7C (Bild: Honor)

Die Vorderseite des Smartphones nimmt ein Display mit IPS-Panel in dem gegenüber 16:9 in der Länge gestreckten Format 2:1 ein, das auf 5,99 Zoll eine Auflösung von 720 × 1.440 Bildpunkten bietet. Die Glasabdeckung ist zu den Rändern hin leicht abgerundet und geht nahtlos in das mit 7,8 Millimeter relativ dünne Gehäuse über. Den Fingerabdrucksensor bringt Honor anders als zuletzt Huawei auf der Rückseite unter.

Gesicht zum Entsperren verwenden

Dort sitzt auch die Dual-Kamera, die über das zweite Objektiv einen Bokeh-Effekt mit Unschärfe im Hintergrund generieren kann. Der Hauptsensor arbeitet mit 13 Megapixel, der zweite Sensor mit 2 Megapixel. Der Autofokus per Phasenvergleich soll laut Honor in 0,3 Sekunden das Bild korrekt fokussieren und somit schnelle Schnappschüsse erlauben. Im Videomodus wird maximal eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten unterstützt. Die vordere Kamera für Selfies arbeitet mit 8 Megapixel und bietet optional einen Beauty-Modus, der üblicherweise wie ein Weichzeichner arbeitet, um Hautunreinheiten zu kaschieren. Über die Frontkamera wird auch das Entsperren per Gesicht abgewickelt, das als Alternative zu Fingerabdruck und PIN zur Auswahl steht.

Für den Akku mit 3.000 mAh mach Honor keine Angaben zur Laufzeit, betont aber, dass auch nach 500 Ladezyklen noch 80 Prozent seiner Kapazität bieten werde. Geladen wird das Smartphone noch über den nicht verdrehsicheren alten Standard Micro-USB.

Laut Honor soll das 7C ab dem 30. April über den Store des Herstellers angeboten werden. Dort wird das Smartphone in den Farben Schwarz und Blau allerdings bereits jetzt zum Kauf angeboten. Die Versandkosten entfallen bei Bestellungen über 99 Euro.

Honor 7C
Software:
(bei Erscheinen)
Android 8.0
Display: 5,99 Zoll
720 × 1.440, 269 ppi
IPS
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: Qualcomm Snapdragon 450
8 × Cortex-A53, 1,80 GHz
14 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 506
600 MHz
RAM: 3.072 MB
LPDDR3
Speicher: 32 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP, 1080p
LED, AF
Sekundär-Kamera: 2,0 MP, AF
Tertiär-Kamera: Nein
Quartär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
f/2,0
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓300 ↑150 Mbit/s
WLAN: 802.11 b/g/n
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 4.2 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou
Weitere Standards: Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 76,7 × 158,3 × 7,80 mm
Schutzart:
Gewicht: 164 g
Preis: 179 €