Browser: Firefox 60 bringt Werbung in Tab-Übersicht zurück

Ferdinand Thommes 86 Kommentare
Browser: Firefox 60 bringt Werbung in Tab-Übersicht zurück
Bild: Mozilla

Firefox 60 bringt als herausragende Neuerung bezahlte Inhalte, die aber vom Anwender abschaltbar sind. Das gilt allerdings vorerst nur für die US-Version. Zudem wandern unter anderem Funktionen von Tab Mix Plus direkt in den Browser.

Seit Versionsnummern bei Firefox inflationär eingesetzt werden, bedeutet auch eine runde Versionsnummer wie Firefox 60 nicht, dass das Jubiläum durch aufsehenerregende neue Funktionen gefeiert wird. Das hatte Mozilla zuletzt mit Firefox Quantum 57 getan, indem man dem Browser einen zeitgemäßen Unterbau spendierte. Dieser wandert nun auch in die Android-Version des Browsers. Auch die neue ESR-Version, die nun Firefox 52 ESR ablöst, kommt erstmals in den Genuss der Neuerungen.

Werbung, die Zweite

Bereits 2014 hatte Mozilla versucht, Werbekacheln im Browser zu etablieren, um neben dem Geld aus den Verträgen mit Suchmaschinenbetreibern zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. Diese Praxis wurde 2015 wieder eingestellt, während die Idee blieb. Im Januar 2018 hatte Mozilla angekündigt, Anwender der Beta-Version in den USA würden vereinzelt auf den Kacheln der Seite eines neuen Tabs bezahlte Werbung sehen. Mit Firefox 60 sehen alle US-Anwender diese zwischen den Pocket-Empfehlungen eingestreute Werbung, die über die engere Anbindung des im letzten Jahr von Mozilla gekauften Pocket-Herstellers realisiert werden und unter anderem von Yubikeys unterstützt wird.

Firefox 60
Firefox 60

Schon zuvor zeigte die Seite eines neu geöffneten Tabs verschiedene von Pocket generierte Kacheln mit vermeintlich interessanten Websites. Wird eine Kachel geklickt, verzeichnet Mozilla dies als Interessensbekundung. Mozilla betont, dass diese Art der Werbung zwar personalisiert sei, aber die Privatsphäre schütze.

Nur Client-seitig

In einer FAQ betont das Unternehmen, weder Mozilla noch Pocket würden Kopien des Browser-Verlaufs erhalten. Alle Daten verbleiben beim Nutzer, die Personalisierung findet clientseitig statt. Zudem kann die standardmäßig aktivierte Werbung komplett abgeschaltet werden. Dazu wurde auf der Seite eines neuen Tabs eine Option in die Tab-Einstellungen oben rechts eingefügt. Wer die Option, wie derzeit deutsche Anwender, nicht sieht, erhält auch keine Werbung. Auch einzelne Einblendungen können gezielt über das Menü der Einblendung entfernt werden.

TMP-Funktionen integriert

Während mit Tab Mix Plus eine der beliebtesten Firefox-Erweiterungen als Web-Extension immer noch im experimentellen Stadium verweilt, wird es viele Anwender freuen, dass einige Grundfunktionen des Add-ons jetzt im Browser integriert worden sind. So kann Firefox nun angewiesen werden, alle Eingaben in der Adressleiste in einem neuen Tab zu öffnen. Derzeit müssen diese Funktionen allerdings noch manuell freigeschaltet werden. Unter about:config muss dazu der Eintrag browser.urlbar.openintab auf true gesetzt werden. Der aktivierte Eintrag browser.search.openintab öffnet in die Suchleiste eingegebene Anfragen in einem neuen Tab. Lesezeichen öffnen in einem neuen Tab über die Einstellung browser.tabs.loadBookmarksInTabs.

TMP
TMP

HTTPS weiter gefördert

In Sachen Sicherheit hat Mozilla an mehreren Fronten nachgebessert. Wie bereits mehrfach in letzter Zeit verschärft Mozilla für Firefox 60 die Warnhinweise beim Besuch von unverschlüsselten Websites. Anwender, die im privaten Modus eine HTTP-Seite ansurfen, sehen daraufhin ein durchgestrichenes Schlosssymbol am Anfang der Adresszeile. Eine verschärfte Version dieser Warnung lässt sich auch für die normale Desktop-Version freischalten. Dazu muss in about:config der Schalter security.insecure_connection_text.enabled auf true gesetzt werden. Daraufhin erscheint bei HTTP-Seiten künftig neben dem durchgestrichenen Schlosssymbol zusätzlich der Text Nicht sicher.

2-Faktor-Authentifizierung

Ebenfalls für eine verbesserte Sicherheit steht das bereits Ende Januar vorgestellte und in Firefox 60 standardmäßig aktivierte WebAuthn-API bereit, um beispielsweise Fishing-Attacken mittels 2-Faktor-Authentifizierung nach U2F zu erschweren. Die Technik wird unter anderem auch von Yubikey unterstützt. Mit angestecktem USB-Key kann so das Anmelden bei Webdiensten mit einer zusätzlichen Sicherheitsstufe versehen werden.

WebExtensions verpflichtend

Firefox ESR erhält eine neue Richtlinien-Engine, mit der ein Administrator Richtlinien entweder über eine plattformunabhängige JSON-Datei oder über die Windows-Gruppenrichtlinie erlassen kann. Für Anwender, die bisher die ESR-Version als Umgehung vom Zwang zu WebExtensions benutzt haben, ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Mit Firefox 60 ESR werden auch hier die Erweiterungen nach dem neuen Standard verbindlich.

Downloads

  • Mozilla Firefox Download

    4,5 Sterne

    Firefox ist ein freier Browser der gemeinnützigen Mozilla Foundation, viele Erweiterungen.

    • Version 62.0.2 Deutsch
    • Version 63.0 Beta 8 Deutsch
    • +2 weitere