Quest & Let's Go: Drei neue Pokémon-Spiele für die Nintendo Switch

Mahir Kulalic 39 Kommentare
Quest & Let's Go: Drei neue Pokémon-Spiele für die Nintendo Switch

Zur letztjährigen E3 hatte Nintendo ein Pokémon-Spiel für die Switch (Test) angekündigt, in diesem Jahr kommen gleich drei: Let's Go, Pikachu! und Let's Go, Evoli! kommen im November, Pokémon Quest ist bereits verfügbar. Ein klassisches Rollenspiel im Stile von X und Y oder Sonne und Mond soll Ende 2019 erscheinen.

Kostenloser Ableger auf der Switch schon erhältlich

Bei Pokémon Quest handelt es sich um einen kostenlosen Ableger mit Mikrotransaktionen, der nicht nur für die Nintendo-Konsole erscheint, sondern in rund einem Monat auch für iOS und Android zur Verfügung stehen wird. Auf der Switch ist der Titel bereits verfügbar. Mit Pokémon Go ist ein erfolgreicher Smartphone-Titel bereits vor circa zwei Jahren erschienen, der aber nicht mit Quest, sondern mit den ähnlich benannten Let's-Go-Spielen zusammenhängt. In Quest befindet sich der Spieler auf Kubo-Eiland, einer Insel, in der sowohl die Topographie als auch die Pokémon in rechteckigen Formen daherkommen.

In-App-Käufe zur Finanzierung

Zu Beginn wählt der Spieler sich ein Pokémon aus, bis zu drei können zum eigenen Team gehören. Von einer Basis aus kann die Insel von den zahmen Monstern erkundet werden. Treffen diese auf wilde Pokémon, kann der Nutzer die Attacken für den Kampf auswählen. Doch die Basis dient auch als Anlaufstelle, um weitere Pokémon anzulocken. Dies gelingt beispielsweise über bestimmte Dekoration der Basis oder durch das Kochen verschiedener Rezepte. Die Zutaten für das Kochen gibt es auf der Erkundungsreise der eigenen Pokémon, Dekoration kann erspielt und mit In-Game-Währung sowie echtem Geld erworben werden. Dies wird wie bei viele kostenlosen Smartphone-Spielen die Einnahmequelle, da das Spiel selber kostenfrei ist.

Mit sogenannten P-Steinen, die während des Spielens gefunden werden können, sowie Training können Pokémon stärker werden. Die genannten Steine können auch die Kraftpunkte erhöhen. Darüber hinaus können auch einzelne Pokémon als Trainingshelfer für andere eingesetzt werden, sodass Levelaufstiege schneller erreicht werden.

Pokémon: Let's Go, Pikachu!/Evoli! für Einsteiger und Casual-Gamer

Die Spiele der Let's-Go-Reihe sollen nicht nur Fans der Rollenspiele, sondern auch Einsteiger und Gelegenheitsspieler ansprechen. Trotzdem böte das Spiel „genügend Spieltiefe auf, um erfahrenen Spielern eine gehörige Portion Herausforderung zu bieten“. Die Grundlage für die Spiele bietet die Gelbe Edition von 1998, in der Pikachu nicht wie andere Pokémon im Pokéball mitgeführt wird, sondern neben dem Spieler herläuft. Je nach Variante laufen also Pikachu oder Evoli dem Spieler auf der Switch nach. Doch laut der Pokémon Company wirkt sich die Wahl des Spiels auch auf die Arten der anzutreffenden Pokémon und die Häufigkeit bestimmter Typen aus. Beide Spielen finden in der Kanto-Region statt, Spieler treffen nur auf Pokémon der ersten Generation, von denen es 151 gibt.

Joy-Con schwingen, Pokéball werfen

Die Spielmechanik ist im Vergleich zum Vorgänger verändert und an Pokémon Go orientiert, gleichzeitig aber auch an die Joy-Con der Switch angepasst. Um ein Pokémon zu fangen, kann der Ball wie gewohnt per Tastendruck, aber auch mit einer Schwungbewegung über die Bewegungssteuerung der Joy-Con initiiert werden. Dies soll es auch Einsteigern einfach machen. Zudem bieten die neuen Ableger auch die Möglichkeit im Ko-Op an einer Konsole zu spielen. So können mit jeweils einem Joy-Con zwei Spieler die Wesen fangen oder an Kämpfen teilnehmen.

Pokéball Plus als Joy-Con-Ersatz und für das Smartphone

In Anlehnung an Pokémon Go und das Fernsteuerungszubehör Pokémon Go Plus erscheint mit dem Pokéball Plus eine weitere Möglichkeit, die Monster zu fangen. Das Zubehör hat die Form eines Pokéballs und kann per Bewegungssteuerung und einem Knopf auf der Vorderseite anstelle eines Joy-Con zum Spielen und Fangen verwendet werden. Zudem kann der runde Controller auch vibrieren, Töne von sich geben und in verschiedenen Farben leuchten. Passend zum Spielgeschehen soll so etwa der Ruf eines gefangenen Pokémon ertönen. Der Hersteller bewirbt ein tieferes Eintauchen in das Spiel.

Gleichzeitig lässt sich ein beliebiges Pokémon aus dem Spiel im Pokéball Plus „abspeichern“. Wenn dieser dann vom Spieler abseits der Spielkonsole mitgenommen wird und der Spieler im Anschluss zum Spiel zurückkehrt, soll es zudem Belohnungen geben. Des Weiteren kann das Zubehör nicht nur für die Switch, sondern auch für Pokémon Go anstelle des Go Plus verwendet werden, worin sich die Strategie am meisten zeigt.

Pokémon von Go zu Let's Go übertragen

Denn der Smartphone-Ableger lässt sich mit den Konsolenspielen koppeln. Spieler können Pokémon aus der Kanto-Region, die sie bereits auf dem Smartphone gefangen haben, auf die Switch-Spiele übertragen. Doch die Verbindung zwischen den beiden Titeln soll noch tiefer gehen. Weiteres möchte die Pokémon Company zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Klassisches Rollenspiel kommt Ende 2019

Das von vielen Fans der klassischen Pokémon-Spiele wohl am meisten erwartete Spiel erscheint hingegen Ende 2019. Für diesen Zeitraum hat The Pokémon Company ein neues Hauptspiel angekündigt, das im Stil von X/Y oder Sonne/Mond gehalten ist. Game Freak, der Entwickler hinter den Rollenspielen und den drei diesjährigen Titeln, sei sich bewusst, dass die nun angekündigten Titel andere Spielstile repräsentieren. Fans der Hauptreihe würde ein neues Spiel Ende 2019 erwarten, in den kommenden Monaten sollen weitere Infos dazu folgen. Denkbar ist hier die Einführung der neuen 8. Generation an Pokémon.

Verfügbarkeit

Pokémon Quest ist ab sofort als kostenloser Download im eShop der Nintendo Switch erhältlich. Ende Juni erscheint das Spiel für Android und iOS. Die Spiele Let's Go, Pikachu! und Let's Go, Evoli! erscheinen am 16. November kurz vor Weihnachten – in dem Zeitraum, in dem auch klassische Rollenspiele der Reihe regelmäßig erschienen.