Hardware Survey: Steam filtert chinesische Cybercafé-PCs aus Umfrage

Volker Rißka 61 Kommentare
Hardware Survey: Steam filtert chinesische Cybercafé-PCs aus Umfrage
Bild: Steam

Der „Steam Hardware Survey“ soll fortan chinesische Cybercafé-Systeme mit Windows 7, GeForce-Grafikkarten und chinesischen Systemsprachen besser erkennen und filtern. Dies hat deutliche Auswirkungen auf die Ergebnisse der Umfrage.

Steam-Umfrage durch Cybercafé-Systeme kompromittiert

In China gibt es immer mehr Internetcafés, aber auch Einrichtungen für Farm- und Bot-Aktionen in Spielen. Die eingesetzten PCs werden täglich von zahlreichen Anwendern genutzt und jeder von ihnen wurde von Steam bisher einzeln gezählt. Seit August 2017 wurde dies besonders sichtbar, da der Anteil an Quad-Core-Systemen mit Windows 7, GeForce-Grafikkarte und chinesischer Systemsprache anstieg. Steam setzt jetzt Filter ein und ändert die Analyse, sodass nicht mehr Nutzer-, sondern PC-basiert gezählt wird.

Nvidia und Intel verlieren

Die Änderungen zeigen auch in den Ergebnissen Wirkung. Die Nvidia GeForce 960 und GTX 750 Ti sind im April nur noch halb so oft vertreten wie im Monat zuvor. Die GTX 950 verliert über 60 Prozent. Aber auch die Zahlen für die GTX 1060 und 1050 Ti fallen stark, der Anteil der letzteren gab um fast 30 Prozent nach. Dadurch sank auch der Anteil an DirectX-12-GPUs in der globalen Übersicht, denn die GeForce-Grafikkarten zählen auch zu diesen.

GeForce-Karten sinken im Anteil massiv
GeForce-Karten sinken im Anteil massiv (Bild: Steam)

AMDs CPU-Anteil legt um fast ein Drittel zu

Auch bei den Prozessoren sind die chinesischen Systeme mit vielen Nutzern herausgefiltert worden. Intels Quad-Core-Prozessoren verzeichnen einen Rückgang um acht Prozent, während Dual-Core-Prozessoren um über fünf Prozent zugelegt haben. Vergleiche dieser Zahlen mit der Vergangenheit sind nur noch unter Vorbehalt möglich. Da die herausgefilterten Systeme fast alle auf Intel-CPUs basierten, steigt AMDs Anteil in der Umfrage um fast ein Drittel auf nun knapp 16 Prozent.

Windows 10 löst nun auch bei Steam Windows 7 ab

Noch deutlicher werden die Änderungen bei den Betriebssystemen. Da die PCs in Internetcafés zum Großteil auf Windows 7 setzen, wird das OS im neuen Umfrage-Ergebnis in deutlich geringerer Anzahl gelistet. Statt 56 Prozent Anteil sind es nur noch 36 Prozent; Windows 10 legt wie erwartet zu und übernimmt mit 53 Prozent Marktanteil die Spitze.

Zweifel an der Aussagekraft bleiben

Inwiefern die jetzigen Zahlen näher an der Realität liegen als bisher, bleibt abzuwarten. Den Angaben des „Steam Hardware Survey“ sollte auch in Zukunft nur mit Vorsicht begegnet werden.