Intel: Halbierter Akkuverbrauch des Displays durch GPU-Steuerung

Frank Hüber 40 Kommentare
Intel: Halbierter Akkuverbrauch des Displays durch GPU-Steuerung
Bild: The Verge

Vergleichsweise beiläufig hat Intel auf der Computex 2018 in Taipeh eine neue „Low Power Display Technology“ vorgestellt, die den Akkuverbrauch von Notebook-Displays deutlich senken und so die Akkulaufzeit mobiler Endgeräte deutlich erhöhen soll. Je nach Anwendungsfall soll die Leistungsaufnahme dabei halbiert werden.

Das Display ist häufig nämlich einer der größten Faktoren bei der Akkulaufzeit mobiler Endgeräte. Intel ist in der Präsentation nicht näher auf Details der Technologie eingegangen, die in Zusammenarbeit mit Sharp und Innolux entwickelt wird, die die LC-Displays mit einer Leistungsaufnahme von lediglich einem Watt herstellen, die für die Nutzung der Technologie notwendig sind. Die sparsamen Displays sollen dabei jedoch keine Einschränkungen bei Auflösung, Helligkeit oder der Farbwiedergabe bringen, wie Intel betont. In dieser Hinsicht müssten keine Abstriche gemacht werden. Neben diesen besonders sparsamen Displays wird zudem eine Grafikeinheit von Intel vorausgesetzt.

Bildwiederholfrequenz bis auf 1 Hz hinunter

Bekannt ist, dass die Grafikeinheit die Steuerung des Displays übernehmen soll, sofern sich die Hersteller an Intels Spezifikationen halten. Neben einer optimierten Bildwiederholrate soll die Grafikeinheit auch die Helligkeit des Displays genauer steuern als es derzeit über Helligkeitssensoren gehandhabt wird. Details zur Helligkeitssteuerung nannte Intel jedoch nicht. Auch die Angleichung der Bildwiederholfrequenz an die Ausgabe des Bildes durch die GPU soll über die FreeSync- und G-Sync-Technik von AMD und Nvidia hinausgehen, indem eine Bildwiederholung gegebenenfalls auch vollständig ausgesetzt wird, wenn sich das Bild nicht verändert. So könnte das Display nur ein Mal pro Sekunde aktualisiert werden und erst wieder auf 60 Hz umstellen, wenn die Maus bewegt oder eine Tastatureingabe vorgenommen wird.

Dell XPS 13 legt um 4 bis 8 Stunden zu

Bei einem Dell XPS 13, das Intel zur Präsentation der neuen Technologie mitgebracht und mit einem sparsamen 1-Watt-Display ausgestattet hatte, soll die Akkulaufzeit um vier bis acht Stunden durch den Einsatz der neuen Technik verlängert werden können; abhängig von der Art und Weise der Nutzung des Geräts.

Spezifikationen noch nicht final

Die Spezifikationen für Intel „Low Power Display Technology“ sollen allerdings noch nicht final mit den Display-Herstellern beschlossen worden sein und Intel hat zur Computex 2018 auch noch keine Angaben gemacht, ab wann Notebook-Hersteller die Technik implementieren können.