Kryptowährungen: Nach Coinrail-Hack sind die Kurse gefallen

Britta Niemann 134 Kommentare
Kryptowährungen: Nach Coinrail-Hack sind die Kurse gefallen
Bild: Hacker_Silhouette | CC0 1.0

Am Wochenende wurde die südkoreanische Kryptowährungsbörse Coinrail gehackt, was sich in Form von fallenden Kursen in diversen Kryptowährungen bemerkbar macht. Insgesamt haben diese insgesamt fast 46 Milliarden US-Dollar an Wert verloren.

Die südkoreanische Kryptowährungsbörse Coinrail ist laut eigenen Angaben Opfer eines Hackerangriffs geworden, der zu einem Verlust von ungefähr 30 Prozent des dort gehandelten Kryptogelds geführt habe. Der Angriff selbst habe knapp 40 Minuten gedauert und fand am frühen Morgen des gestrigen Sonntages statt. Laut lokalen Berichten hat das entwendete Kryptogeld einen Wert von umgerechnet rund 31 Millionen Euro, was schätzungsweise 30 Prozent des auf der Börse gehandelten Geldes ausmacht. Die übrigen 70 Prozent der Coin- und Tokenreserven sollen gesichert und auf sogenannte cold wallets, welche nicht mit dem Internet verbunden sind, transferiert worden sein. Zwei Drittel des gestohlenen Kryptogeldes wurden zurückgezogen oder in Partnerschaft mit anderen Tauschbörsen eingefroren.

ICO-Token gestohlen

Gestohlen wurden vorwiegend Token, die im Rahmen eines Initial Coin Offerings von Aston (ATX), NPER (NPER) und Pundi X (NPXS) ausgegeben worden waren und auf Coinbase gehandelt werden. Am stärksten betroffen ist das ICO des Bezahl-Projekts Pundi X, da NPXS Token im Wert von etwa 17,5 Millionen Euro entwendet wurden, was nach eigenen Angaben knapp 3 Prozent des Gesamtvolumens ausmacht.

Laut Techcrunch liefert die Wallet-Adresse des mutmaßlichen Hackers Hinweise darauf, dass darüber hinaus auch Token von sieben weiteren ICOs – darunter Dent, sowie einem chinesischen Projekt namens Tron – geklaut werden konnten. Aston, NPER, und Pundi X reagierten laut eigenen Angaben mit einem Einfrieren der betroffenen Token, was in Zusammenarbeit mit der koreanischen Polizei einer Aufklärung des Hackerangriffs dienlich sein soll. Laut Coinrail wurden, wie eingangs berichtet, bereits zwei Drittel des entwendeten Geldes eingefroren. Fraglich ist, ob Coinrail eine Entschädigung der betroffenen Nutzer plant.

Verkaufswelle als Folge

Möglicherweise als Folge des Hackerangriffs sind am Montagmorgen die Kurswerte mehrerer Kryptowährungen eingebrochen, was vom Handelsblatt mit einem Verlust von 46 Milliarden US-Dollar Börsenwert betitelt wird. Derzeit liegt etwa der Bitcoin-Kurs bei knapp 5.800 Euro (Stand: 11.06.2018, 14:15 Uhr) und ist somit seit Jahresbeginn mehr als 50 Prozent im Wert gefallen. Aber auch die Preise für Ethereum (-9,14 %) und Ripple (-9,34 %) sind deutlich gesunken. Coinrail selbst sieht den Zusammenhang jedoch nicht als zwangsläufig gegeben.