Digitaler Klingelbeutel: Die Kirche sammelt künftig auch bargeldlos Kollekte

Frank Hüber 160 Kommentare
Digitaler Klingelbeutel: Die Kirche sammelt künftig auch bargeldlos Kollekte
Bild: EKBO

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat ein Patent für einen digitalen Klingelbeutel angemeldet, mit dem Besucher des Gottesdienstes künftig auch ohne Bargeld spenden können sollen.

Der digitale Klingelbeutel ist Teil der digitalen Initiative der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Er ist weltweit einzigartig und zentraler Bestandteil des Konzeptes zur Digitalen Kollekte. Die Idee des digitalen Klingelbeutels wurde als Patent beim Deutschen Marken- und Patentamt angemeldet, Antrag auf Gebrauchsmusterschutz wurde ebenfalls gestellt.

Kontaktloses Bezahlen integriert

Der digitale Klingelbeutel ist wie ein herkömmlicher Klingelbeutel gestaltet, so dass auch weiterhin Bargeld in den Beutel gegeben werden kann. Zusätzlich erlaubt der Klingelbeutel aber insbesondere die bargeldlose Kollekte per Girocard oder Kreditkarte, ohne die Eingabe einer PIN. Die Technik ist in das Gehäuse integriert und arbeitet kontaktlos. Wichtig sei es für die Kirche gewesen, dass sich der digitale Klingelbeutel nahtlos in die Liturgie einfügt und diese nicht unterbricht.

Tradition und Moderne verbinden

Um den Anforderungen an die Sicherheit des Zahlungsverkehrs nachzukommen, setzt die Evangelische Kirche auf etablierte Standards des Zahlungsverkehrs. Projektpartner hierfür ist die Evangelische Bank. Diese sieht in dem digitalen Klingelbeutel auch ein Zeichen dafür, dass die Evangelische Kirche und die Evangelische Bank Neuem gegenüber aufgeschlossen sind und Tradition und Moderne verbinden. Treiber für das Projekt waren zwei Herausforderungen der Kirche. Einerseits die zunehmende Bedeutung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in der Gesellschaft. Anderseits die zunehmenden Schwierigkeiten, Bargeld bei Banken abzugeben – gerade in ländlichen Gegenden, in denen lange Wege zu den Annahmestellen, Fahrkosten, Einzahlungsgebühren und Verwaltung den Kollektenbetrag nach Angaben der Evangelischen Kirche empfindlich schmälern.

Die Kollekten-App kommt

Der digitale Klingelbeutel ist ein erster Schritt eines umfassenden Konzepts der Digitalen Kollekte, das so gestaltet wurde, dass es künftig für ganz Deutschland nutzbar ist. Weitere Funktionen sind die Entwicklung einer bundesweiten Kollekten-App und Stationen für bargeldlose Spenden im Ausgangsbereich der Kirchen.